mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 1 von 41 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 818
  1. #1

    Narcissus Gamelog (Neu: Yakuza 0, Arc the Lad: Kijin Fukkatsu, Dragon Quest VIII)

    (Die meisten Links sind kaputt, hatte noch keine Lust, das zu reparieren.)

    Ich habe mich eben an Enkidus mittlerweile in der Versenkung verschwundenes Tales-of-Tagebuch und La Cipollas Spielberichte erinnert, und da ich auch icksmehl auch mehr oder weniger regelmäßig gamelogge, dachte ich, dass ich auch hier über meine Spielerfahrungen schreiben könnte. Was ich aktuell spiele, wird immer im Titel mitgeführt.

    Anders als im Gamelog kann ich hier im Forum Spoiler durch Spoiler-Tags relativ gut kennzeichnen, deshalb denke ich, dass es sicher ist, den Text zu lesen, der nicht in den entsprechendes Tags steht, ohne wichtige Inhalte der Geschichte des Spiels mitzubekommen.

    Dieser Thread wird regelmäßig aktualisiert werden – wie oft pro Spiel hängt davon ab, wie oft ich etwas berichten möchte. ^^ Auf alle Einträge wird nach Datum und somit vermutlich auch nach Spiel sortiert verlinkt. Kommentare sind natürlich erwünscht – dies ist also kein Thread, den ich für mich allein beanspruchen möchte. Empfehlungen für Spiele, die ich als nächstes spielen sollte, nehme ich auch immer gerne entgegen, auch wenn ich natürlich noch meine eigenen Pläne für die künftigen Wochen habe.

    Ach ja, und ich lese Gamelogs bzw. Spielertagebücher eigentlich immer sehr gern – wenn also jemand selbst etwas zu berichtet hat, dann würde ich mich über ähnliche Threads freuen. ^^


    Übersicht:
    [01] 02.05.2012 – Wild ARMs 4 #1 – Erwachsenwerden
    [02] 03.05.2012 – Wild ARMs 4 #2 – Auf der Flucht, und immer weiter
    [03] 08.05.2012 – Wild ARMs 4 #3 – In die Zukunft
    [04] 10.05.2012 – Planetarian ~The Reverie of a Little Planet~
    [05] 16.05.2012 – Tales of Legendia #1 – Rescuing Shirley
    [06] 30.05.2012 – Tales of Legendia #2 – Stella
    [07] 09.06.2012 – Sora no Kiseki SC #1 – Ein neuer Anfang?
    [08] 18.08.2012 – Children of Mana
    [09] 25.08.2012 – The Legend of Dragoon
    [10] 03.09.2012 – Pandora's Tower #1 – Fleisch für Helena
    [11] 21.09.2012 – Pandora's Tower #2 – Der gebrochene Fluch
    [12] 24.09.2012 – Tales of Legendia #3 – Zwei Wochen danach
    [13] 17.12.2012 – Jade Cocoon – Die Tamamayu-Legende

    [14] 04.01.2013 – Final Fantasy XIII #1 – Der Weg nach Pulse
    [15] 20.04.2013 – Legend of Mana #1
    [16] 15.05.2013 – Final Fantasy XII: Revenant Wings
    [16] 05.06.2013 – Legend of Mana #2
    [17] 14.06.2013 – Seiken Densetsu: Final Fantasy Gaiden
    [18] 14.07.2013 – Auftakt: Arc The Lad
    [19] 06.08.2013 – Wild ARMs 2
    [20] 25.08.2013 – Tales of Xillia
    [21] 19.09.2013 – Ys: The Oath in Felghana
    [22] 06.12.2013 – Arc The Lad II
    [23] 20.12.2013 – Der Herr der Ringe – Das Dritte Zeitalter
    [24] 29.12.2013 – Bravely Default

    [25] 11.01.2014 – Final Fantasy XIII-2 #1 – Flieg durch die Zeit~ ♫
    [26] 19.01.2014 – Ys V: Kefin, Lost City of Sand
    [27] 10.02.2014 – Final Fantasy XIII-2 #2 – Change The Future
    [28] 13.02.2014 – flOw, Flower, Journey
    [29] 19.02.2014 – Ys VI: The Ark of Napishtim
    [30] 20.02.2014 – Tales of Destiny #1
    [31] 02.03.2014 – Lightning Returns: Final Fantasy XIII
    [32] 04.03.2014 – Catherine, Tag 2
    [33] 19.03.2014 – Catherine, Tag 3 bis Ende
    [34] 21.04.2014 – Tales of Destiny #2
    [35] 03.05.2014 – Beyond The Beyond
    [36] 11.05.2014 – Child of Light
    [37] 26.05.2014 – Chocobo Racing, Chocobo Tales
    [38] 10.07.2014 – End of Serenity
    [39] 17.07.2014 – Ys Origin
    [40] 29.07.2014 – Soul Blazer
    [41] 07.08.2014 – Koudelka
    [42] 14.08.2014 – Illusion of Time
    [43] 25.08.2014 – Suikoden
    [44] 27.08.2014 – Legend of Legaia
    [45] 08.10.2014 – Tales of Xillia 2
    [46] 25.10.2014 – Ys IV: Mask of the Sun
    [47] 01.12.2014 – Shin Megami Tensei IV

    [48] 21.01.2015 – Brandish: The Dark Revenant
    [49] 27.01.2015 – Final Fantasy IV #1: Selbstzweifel und der Beginn einer Reise (Anfang → Damcyan) [1:13]
    [50] 28.01.2015 – Final Fantasy IV #2: Trauer, Machtlosigkeit und der Mut zur Veränderung (Damcyan → Mysidia) [2:56]
    [51] 06.02.2015 – Final Fantasy IV #3: Mysidia → Ende [14:30]
    [52] 12.02.2015 – Shadow Hearts
    [53] 18.02.2015 – Tales of Hearts R
    [54] 03.03.2015 – The Legend of Heroes III: Prophecy of the Moonlight Witch
    [55] 08.03.2015 – The Legend of Heroes IV: A Tear of Vermillion
    [56] 15.03.2015 – Ys Seven
    [57] 16.03.2015 – Bastion
    [58] 30.03.2015 – Breath of Death VII + Cthulhu Saves The World
    [59] 19.04.2015 – Penny Arcade's Rain-Slick Precipice of Darkness 3 + 4
    [60] 21.04.2015 – Final Fantasy Type-0 HD
    [61] 11.06.2015 – Star Ocean
    [62] 13.06.2015 – Kyuuyaku Megami Tensei: Digital Devil Story
    [63] 19.06.2015 – Kyuuyaku Megami Tensei: Digital Devil Story 2
    [64] 09.10.2015 – Gurumin: A Monstrous Adventure
    [65] 14.10.2015 – Dragon Quest V
    [66] 06.11.2015 – The Legend of Heroes: Trails in the Sky
    [67] 24.12.2015 – Atelier Annie

    [68] 16.01.2016 – Mario & Luigi: Superstar Saga
    [69] 16.01.2016 – Undertale
    [70] 02.02.2016 – Romancing SaGa
    [71] 28.02.2016 – The Legend of Heroes V
    [72] 16.04.2016 – Ys IV: The Dawn of Ys
    [73] 16.04.2016 – Dragon Quest VI
    [74] 18.04.2016 – Breath of Fire
    [76] 21.05.2016 – Oriental Blue: Ao no Tengai
    [77] 22.05.2016 – Shin Megami Tensei
    [77] 29.05.2016 – Shin Megami Tensei II
    [78] 03.06.2016 – Threads of Fate
    [79] 08.06.2016 – Tales of the Tempest
    [80] 23.09.2016 – Adventures of Mana, I am Setsuna., NieR, Chocobo-Spiel
    [81] 03.10.2016 – Zwei!!
    [82] 24.10.2016 – Dragon Quest Builders + Odin Sphere: Leifthrasir

    [83] 16.12.2016 – World of Final Fantasy
    [84] 16.11.2016 – Shin Megami Tensei IV: Apocalypse
    [85] 19.12.2016 – Phantasy Star IV: The End of the Millennium

    [85] 23.01.2017 – Kingdom Hearts: Birth By Sleep Final Mix
    [86] 08.02.2017 – Yakuza 0
    [87] 08.02.2017 – Arc The Lad: Kijin Fukkatsu
    [88] 17.02.2017 – Dragin Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs

    Exkurse in die Geschichte:
    Exkurs #1: Dragon Quest (NES)
    Exkurs #2: Dragon Quest II (NES), The Legend of Zelda (NES), Phantasy Star (SMS)
    Exkurs #3: Phantasy Star (SMS)
    Exkurs #4: Ys I: Ancient Ys Vanished (NES)
    Exkurs #5: Dragon Quest III (NES)
    Exkurs #6: Final Fantasy (NES)
    Exkurs #7 (Teil 1): Final Fantasy II – Krieg
    Exkurs #7 (Teil 2): Final Fantasy II – Ende
    Exkurs #8: Phantasy Star II
    Exkurs #9: Makai Toushi SaGa (aka The Final Fantasy Legend)
    Exkurs #10: Dragon Quest IV
    Exkurs #11: Phantasy Star III
    Exkurs #12: SaGa 2: Hihou Densetsu
    Exkurs #13: Mother
    Exkurs #14: Fire Emblem: Ankoku Ryuu to Hikaru no Tsurugi (FE1)
    Exkurs #15: Final Fantasy III
    Exkurs #16: Shining in the Darkness
    Exkurs #17: SaGa 3: Jikuu no Hasha

    Nach Wertung
    TBA
    NieR

    9.5
    Yakuza 0 (PS4)

    9.0
    The Legend of Heroes: Trails in the Sky (PC)

    8.5
    Catherine (PS3)
    Child of Light (PS3)
    The Legend of Heroes: Trails in the Sky SC (PC)

    8.0
    Bravely Default (3DS)
    Koudelka (PS1)
    Shadow Hearts (PS2)
    Undertale (PC)
    Wild ARMs 5 (PS2)

    7.5
    Bastion (PC)
    Brandish: The Dark Revenant (PSP)
    Dragon Quest Builders (PS4)
    Dragon Quest VIII (3DS)
    Final Fantasy XIII-2 (PS3)
    Gurumin: A Monstrous Adventure (PC)
    I am Setsuna (PS4).
    Ni no Kuni: Der Fluch der weißen Königin (PS3)
    The Legend of Heroes IV: A Tear of Vermillion (PSP)
    Odin Sphere: Leifthrasir
    Seiken Densetsu: Final Fantasy Gaiden (Mystic Quest) (GB)
    Shin Megami Tensei IV: Apocalypse
    Suikoden (PS1)
    Zwei!! (PSP)

    7.0
    Arc The Lad II (PS1)
    Breath of Death VII (PC)
    Cthulhu Saves The World (PC)
    Dragon Quest V (SNES)
    Fantasy Life (3DS)
    Final Fantasy IV (PSP)
    Final Fantasy XIII (PS3)
    Final Fantasy Fables: Chocobo Tales (NDS)
    Illusion of Time (SNES)
    Kingdom Hearts: Birth By Sleep Final Mix (PS3)
    Legend of Legaia (PS1)
    Legend of Mana (PS1)
    Oriental Blue: Ao no Tengai (GBA)
    Mario & Luigi: Superstar Saga (GBA)
    Soul Blazer (SNES)
    Shin Megami Tensei IV (3DS)
    Tales of Destiny (PS1)
    Tales of Legendia (PS2)
    Tales of Xillia 2 (PS3)
    The Legend of Heroes III: Prophecy of the Moonlight Witch (PSP)
    Threads of Fate (PS1)
    Ys V: Kefin, Lost City of Sand (SNES)
    Ys Origin (PC)
    Ys: The Oath in Felghana (PSP)
    Ys Seven (PSP)

    6.5
    Chocobo to Mahou no Ehon: Majo to Shoujo to 5-nin no Yuusha (NDS)
    Jade Cocoon – Die Tamamayu-Legende (PS1)
    The Legend of Heroes V (PSP)
    Lightning Returns: Final Fantasy XIII (PS3)
    Pandora's Tower (Wii)
    Tales of Xillia (PS3)
    Wild ARMs 4 (PS2)


    6.0
    Adventures of Mana
    Atelier Annie (NDS)
    Children of Mana (NDS)
    Dragon Quest VI (SNES)
    Final Fantasy XII: Revenant Wings (NDS)
    Final Fantasy Type-0 (PS4)
    Penny Arcade's Rain-Slick Precipice of Darkness 3 (PC)
    Penny Arcade's Rain-Slick Precipice of Darkness 4 (PC)
    Shin Megami Tensei (SNES)
    Star Ocean (SNES)
    The Legend of Dragoon (PS1)
    Wild ARMs 2 (PS1)
    Ys IV: Mask of the Sun (SNES)
    Ys VI: The Ark of Napishtim (PS2)

    5.5
    Arc The Lad (PS1)
    Arc The Lad: Kijin Fukkatsu (WSC)
    Breath of Fire
    Der Herr der Ringe – Das Dritte Zeitalter (PS2)
    Dragon Quest (NES)
    Dragon Quest IV (NES)
    Final Fantasy (NES)
    Final Fantasy II (NES)
    Kyuuyaku Megami Tensei: Digital Devil Story 2 (SNES)
    Shining in the Darkness (SMS)
    Tales of Hearts R (Vita)
    World of Final Fantasy (PS4)
    Ys II: Ancient Ys Vanished -The Final Chapter- (NES)
    Ys IV: The Dawn of Ys (TGCD)

    5.0
    Dragon Quest III (NES)
    Kyuuyaku Megami Tensei: Digital Devil Story (SNES)
    The Legend of Zelda (NES)
    Romancing SaGa (SNES)

    4.5
    Final Fantasy III (NES)
    Phantasy Star IV: The End of the Millennium (GEN)
    Ys I: Ancient Ys Vanished (NES)
    Ys I & II Chronicles (PSP)

    4.0
    Dragon Quest II (NES)
    End of Serenity (PSP)
    Fire Emblem: Ankoku Ryuu to Hikaru no Tsurugi (NES)
    Makai Toushi SaGa (The Final Fantasy Legend) (GB)
    SaGa 3: Jikuu no Hasha (GB)
    Tales of the Tempest (NDS)

    3.5
    Beyond The Beyond (PS1)
    Phantasy Star II (GEN)
    Phantasy Star III (GEN)
    Mother (NES)

    3.0
    Phantasy Star (SMS)
    SaGa 2: Hihou Densetsu (GB)

    Soundtracks
    [S01] Soundtracks #1 – Wild ARMs 4
    [S02] Soundtracks #2 – Final Fantasy X-2
    [S03] Soundtracks #3 – Kingdom Hearts I, II und Final Mix
    [S04] Soundtracks #4 – Final Fantasy IV Celtic Moon
    [S05] Soundtracks #5 – Kingdom Hearts Birth by Sleep, 358/2 Days, Piano Collections
    [S06] Soundtracks #6 – Shadow Hearts 2
    [S07] Soundtracks #7 – Atelier Rorona
    [S08] Soundtracks #8 – Atelier Rorona Visual Art Book
    [S09] Soundtracks #9 – Atelier Totori
    [S10] Soundtracks #10 – Atelier Totori Visual Art Book
    [S11] Soundtracks #11 – Atelier Meruru
    [S12] Soundtracks #12 – Atelier Meruru Visual Art Book
    [S13] Soundtracks #13 – Wild ARMs 5 Vol. 1 + 2
    [S14] Soundtracks #14 – Beyond the Labyrinth + Ni no Kuni: Shikkoku no Madoushi (kurz)
    [S15] Soundtracks #15 – Children of Mana
    [S16] Soundtracks #16 – Seiken Densetsu, Omoi wa Shirabe ni Nosete und Re:Birth (Kenji Ito)
    [S17] Soundtracks #17 – The Legend of Dragoon
    [S18] Soundtracks #18 – Final Fantasy XIV Field Tracks & Battle Tracks
    [S19] Soundtracks #19 – Piano Opera Final Fantasy I/II/III + IV/V/VI
    Mehr Musik (Yoko Shimomura, Kumi Tanioka, Masashi Hamauzu etc.)

    Random Musings
    Rückbesinnung
    Indie-RPGs / Crowdfunding
    Warum Dragon Quest sich weniger abnutzt als Tales
    Sonntag Abend ist die beste Zeit, um ein schönes RPG durchzuspielen

    Sonstiges
    Jahresabschlussstatisktik 2013
    Erwartungsliste: Zukünftige Releases (28.06.2014)
    Fazit: 8-Bit-RPGs
    Rückblick 2015 / Erwartungen an 2016
    Rückblick 2016 / Erwartungen an 2017
    Wie ich zu einem RPG Enthusiasten wurde
    Geändert von Narcissu (17.02.2017 um 02:58 Uhr)


  2. #2

    Wild ARMs 4 #1 – Erwachsenwerden


    Ich denke, ich werde für jeden Eintrag auf ein passendes Musikstück aus dem jeweiligen Spiel verweisen, dass der Leser dann im Optimalfall nebenbei laufen lässt. ^^



    Da Wild ARMs 4 anscheinend ein verhältnismäßig kurzes Spiel ist (25-30 Stunden), habe ich mir überlegt, es als Überbrückung zu Sora no Kiseki SC zu nutzen. Hier gibt es mal wieder eine Spoilerwarnung: Ich berichtet hier möglicherweise über Teile der Geschichte, die man vor dem Spielen besser nicht kennen sollte.

    Die Geschichte beginnt folgendermaßen: Der 13-jährige Jude Maverick wohnt in dem Dorf Ciel, das hoch oben im Himmel schwebt – und er ist das einzige Kind in dem Dorf. Kurz nach Spielbeginn wird sein Dorf von fremden Soldaten angegriffen, die aus einem Loch im Himmel einzudringen scheinen. Auf dem Schiff der Soldaten trifft er ein gefangenes Mädchen namens Yulie Ahtreide und den Drifter Arnaud G. Vasquez.



    In einigen Aspekten ist Wild ARMs 4 anders als die Vorgängertitel. Zum ersten Mal in der Serie machen mir die Kämpfe sogar wirklich Spaß, was an dem neuen auf Feldern basierenden HEX-System und dem Ability-System liegt. Es gibt nun leider keine begehbare Weltkarte mehr (die aber in Wild ARMs 5 zurückkehrt), und die Dialoge finden stets mit vollen Charakterportraits auf eine Art und Weise statt, die eher an Visual Novels erinnert, aber noch etwas lebendiger wirkt. Zum ersten Mal erhalten die Charaktere auch eine Stimme. Statt der serientypischen Tools, von denen jeder Charakter im Verlauf des Spiels einige erhält, gibt es nun Werkzeuge, die an entsprechenden Orten herumliegen und die man nur dort nutzen kann.

    Mein bisheriger Eindruck: Zuerst war ich sehr skeptisch, einen 13-jährigen Jungen als Hauptcharakter zu spielen. Dieses Gefühl besteht immer noch, und wie erwartet verarbeitet die Geschichte in dieser Hinsicht viele Klischees wie die klassischen (und in der Regel viel zu aufdringlich umgesetzten) „We can do it!“- und „I believe in you“-Momente. Auf der anderen Seite werden manche Möglichkeiten tatsächlich gut genutzt: So zum Beispiel die Momente, in denen Jude über seine Naivität aufgeklärt wird, und in der Tat interessante Gespräche geführt werden.

    Die Geschichte selbst scheint auch recht typisch für die Serie zu sein, und ist somit auch nichts Besonderes. Die Stärke liegt eher in den einzelnen Facetten. Mit Arnaud und besonders Raquel kommen zwei Charaktere dazu, in denen auch ein wenig Potential zu schlummern scheint, das abhängig von der Umsetzung entweder ausgenutzt oder verschwendet werden könnte.

    Atmosphärisch fühlt sich Wild ARMs 4 anderes an, erinnert aber trotzdem stark an Wild ARMs 3. Die Gameplay-Neuerungen sagen mir bis auf das Wegfallen der Weltkarte fast ausschließlich zu; der neuen Dialogform stehe ich mit gemischen Gefühlen gegenüber. Die verschiedenen Orte erscheinen mir bisher wesentlich abwechslungsreicher als bei den Vorgängern, was begrüßtenswert ist, aber ein bisschen von der Wild-West-Atmosphäre mindert.

    Der Soundtrack ist nach wie vor ausgezeichnet, auch wenn er nicht mehr allein von Michiko Naruke komponiert wurde. Neben dem großartigen Hauptthema, das in vielen Versionen vorkommt, ist die Kampfmusik ausgezeichnet (meiner Meinung nach noch besser als in Wild ARMs 3) und es gibt viele andere großartige und atmosphärische Stücke, aber zugegebenermaßen auch einige generische.

    Insgesamt gefällt mir das Spiel bisher ziemlich gut – besser als erwartet –, weshalb ich auch gleich weiterspielen werde.
    Derzeitiger Spielfortschritt: ca. 7h / Guara Bobelo / ca. 25%

    Noch ein paar Bilder zu den vier Protagonisten:
    Geändert von Narcissu (11.05.2012 um 02:44 Uhr)

  3. #3

    Wild ARMs 4 #2 – Auf der Flucht, und immer weiter




    So, in den letzten beiden Tagen ging es wieder weiter mit Wild ARMs 4 – die Geschichte hat sich dabei allerdings gar nicht so sehr weiterentwickelt, weil ich die meiste Zeit mit dem Reisen verbracht habe.

    Los ging es in der heruntergekommenen Stadt Guara Bobelo. Erfreulicherweise gibt es dort eine Arena und eine Minispiel. Weniger erfreulich ist, dass ich noch viel zu schwach für die Arena war und das Minispiel noch nicht spielen kann, weil ich derzeit nicht in die Stadt zurück kann.



    Lustig war, dass sich das Spiel an einer Stelle ziemlich über die eigenen Schalterrätsel lustig gemacht hat, und Gawn die ganze Zeit gesagt hat, wie unsinnig und unpraktisch solche Konstruktionen doch sind und sich gefragt hat, wer zum Teufel so etwas bauen würde. Das war herrlich.

    Neben dem ganzen Standardblabla über Gut und Schlecht und Entschlossenheit und so weiter gab es ein Zitat, das mir tatsächlich sehr sympathisch war.
    Arnaud war der Auffassung, dass es weder gute noch schlechte Handlungen per se gibt. Als Jude Gawn fragt, wie er Schlecht definieren würde, antwortet er: „...It's when you fail to live up to the beliefs in your hearts, your own moral code. [...] Being good means never betraying those beliefs, no matter what circumstances.“ Tatsächlich habe ich darüber auch schon nachgedacht, und bin damals zu einer ähnlichen Antwort wie Gawn gekommen. Zwar nicht im Zusammenhang mit Gut und Schlecht, aber dennoch. Jemand, der entschlossen seinen eigenen Idealen folgt – ein bekanntes Phänomen wäre zum Beispiel Gandhi – hat meinen Respekt verdient. Auch wenn es Maximen sind, die nicht mit meinen persönlichen Werten vereinbar sind. Egal, genug philosophiert.

    Sympathisch fand ich auch das Zitat von Jude „It's much nicer to hear 'thanks' rather than 'sorry' when you're on the receiving side“. Also: Statt sich für die Umstände zu entschuldigen, die man anderen bereitet, sollte man sich lieber für die Mühen der anderen bedanken. :>

    Die Kämpfe machen mir irgendwie ziemlich viel Spaß, und wenn nicht, dann nerven sie zumindest nicht. Jude kann bei mir nun die Gegner bestehlen, was ich auch gerne nutzt. Habe ich bei allen Spielen schon immer gerne gemacht, am liebsten bei Final Fantasy VIII und X. Ich merke auch, dass man das System taktisch ziemlich ausnutzen kann. Allein schon, wenn es darum geht, die Positionen zweier Charaktere auf dem Spielfeld zu durch einen Skill tauschen. Es gibt viele solcher kleinen Tricks, die man in Bosskämpfe einbringen kann. Die Bosse sind meistens nicht besonders schwer, machen aber oft recht viel Schaden, weshalb es auch nützlich ist, ein bisschen Taktik in seine Aktionen einfließen zu lassen. Wirklich stark gefordert wird man aber dennoch nicht.

    Es gab auch schon einige coole Rätsel. Eins war optional und recht aufwendig. Tja, und am Ende bin ich auf einen brutalen Boss gestoßen, der mich getötet hat, bevor ich überhaupt handeln konnte. Sieht so aus, als müsste ich später zurückkehren.

    Bisher spielt sich das Spiel wirklich extrem kurzweilig. Die Charaktere sind mir sympathisch, die Dialoge lese ich meistens gerne und die Ausführung mancher Szenen ist leider etwas sehr klischeehaft. Die vielen Gebiete haben auf mich meistens eine ziemlich atmosphärischen Eindruck gemacht. Die vor dem Wildwest-Dorf Buckeye liegenden Zugschienen, die man auch auf dem Titelbildschirm sieht, sind für mich das beste Beispiel. Wenn ich so weiterspiele, habe ich Wild ARMs 4 in wenigen Tagen durchgespielt, was ja auch mein Ziel war. Bisher bin ich noch sehr motiviert!

    Derzeitiger Spielfortschritt: ca. 14h / Buckeye Station (2) / ca. 50%
    Geändert von Narcissu (03.05.2012 um 19:54 Uhr)


  4. #4
    Na, das ist ja mal eine gute Idee - schön mal wieder sowas in der Form hier im Forum zu lesen. Ich hatte damals auch schon Enkidu's Tales of Tagebuch rege verfolgt bis zu dem Zeitpunkt wo dann nichts mehr kam.

    Wild Arms 4 war damals neben Spielen wie Tales of Legendia und Shadow Hearts: From the New World eines der ersten PS2 Importe, die ich mir damals besorgt habe. Der Titel hatte mich neugierig gemacht, weil er sich in vielen Zügen komplett von den ursprünglichen drei Teilen unterschied. Am auffälligsten ist sicherlich die Umgestaltung des Kampffeldes auf einzelne Hexagonflächen, wo man die Figuren strategisch hin- und herbewegt.

    Leider ist alles irgendwie etwas unausgeglichen, denn mit bestimmten Kombinationen für Rachel konnte man eigentlich so ziemlich alles in wenigen Runden plätten ohne großen Aufwand.
    Nichtsdestotrotz waren die Bosskämpfe zu gewissen Anteilen sehr interessant z.B.
    Auch die sonst actionreichen Szenen waren eine Abwechslung, aber irgendwie hat doch ein gewisses Etwas gefehlt, was man in den alten Teilen hatte ich weiss nur nicht was.

    Ich glaube, ich habe Wild Arms 4th Detonator 2 mal komplett durchgespielt und im dritten Anlauf bin ich nun bei Guara Bobelo wieder stehengeblieben - gibt glaube ich noch ein paar wenige optionale Sachen, die ich bis heute nicht bewältigt habe.
    Currently playing: Fahrenheit
    Recently completed: Atelier Escha & Logy
    Most wanted: Tales of Xillia 2, Fairy Fencer F, Atelier Shallie


  5. #5
    Den Boss habe ich gerade hinter mir – der Kampf war eigentlich ziemlich cool, auch wenn die Taktik dann doch recht billig und schnell zu durchschauen war.

    Raquel ist in der Tat verdammt stark, dafür aber auch recht langsam. Mittlerweile ist Jude bei mir sogar effizienter. Meine aktuelle Taktik ist es, alle Charaktere in einem Feld neben dem Boss zu sammeln (z.B. mit Yulies Gather-Skill, der alle Charaktere in ihr Feld holt), den Boss mit Arnauds Slow Down zu verlangsamen und dann mit Judes Joint Struggle und Raquel anzugreifen. Joint Struggle fügt dem Gegner umsi mehr Schaden zu, je mehr Charaktere mit Jude im Feld stehen, was ihn dann letztendlich noch 'ne Ecke stärker als Raquel macht. Vier Charakter in einem Feld sind aber auch anfälliger, aber mit Protect geht das locker, außerdem heilt man ja auch alle gleichzeitig, wenn alle im gleichen Feld stehen. Im Grunde genommen kann man sich das Spiel also schon ziemlich leicht machen. Die Bosse fügen zwar viel Schaden zu, sind aber recht schnell besiegt.

    Optionales habe ich noch kaum erledigt, werde aber bestimmt ein paar Sidequests machen.

    Ich bin gespannt, ob sich meine Meinung dann am Ende mit deiner deckt. Da es keine Weltkarte gibt, habe ich jetzt irgendwie schon das Gefühl, dass etwas fehlt, aber manche Sachen gefallen mir wiederum auch ziemlich gut. Wenn du es zweimal durchgespielt hast, muss es dir aber doch zumindest einigermaßen gefallen haben.

    Und interessant, dass du Shadow Hearts: From the New World und Tales of Legendia erwähnst – die habe ich auch beide noch im Regel stehen und gedenke, sie dieses Jahr noch zu spielen. (Erst einmal gibt es aber noch wichtigere Titel^^)

    Edit: Welche Teile der Serie hast du denn sonst noch so gespielt?
    Geändert von Narcissu (03.05.2012 um 21:00 Uhr)


  6. #6
    Mit dem ersten Teil habe ich damals angefangen - den habe ich auch am häufigsten durchgespielt. Wild Arms 2 habe ich zu 75 % gespielt, aber es nie wirklich beendet. Teil 3 habe ich kaum angerührt - irgendwie hat mir das schon von Beginn an nicht gefallen und die Charaktere fand ich auch nicht interessant.

    Dann habe ich auch noch Alter Code F gespielt, war mal ganz interessant ein aufpoliertes Remake vom ersten Teil zu spielen. Dann wäre da noch Teil V, da war ich mit der japanischen Version bis zum letzten Dungeon, habe aber dann aufgehört leider. Die US Version habe ich nur zur Hälfte erneut dann erspielt, aber dann ebenfalls nicht mehr weitergemacht.
    Ich glaube Teil 1 ist irgendwie mein Lieblingsteil der Serie gewesen - damit verbinden mich die besten Erinnerungen an der Serie.
    Currently playing: Fahrenheit
    Recently completed: Atelier Escha & Logy
    Most wanted: Tales of Xillia 2, Fairy Fencer F, Atelier Shallie


  7. #7
    Dann hast du ja schon mehr Erfahrung mit der Serie als ich. Alter Code F fand ich auch ganz interessant, aber da ich den ersten Teil vor nicht allzu langer Zeit gespielt habe, nicht interessant genug für einen Kauf.

    Ich kenne die Serie noch gar nicht so lange und habe auch mit dem ersten Teil angefangen. Die Atmosphäre und die Musik haben mir wirklich sehr zugesagt. Wild Arms 3 habe ich mir auch eigentlich hauptsächlich wegen der Musik, die ich schon kannte, zugelegt, was ich ein wenig bereue – nicht, dass ich mir das Spiel gekauft habe, sondern dass ich mir den ganzen Soundtrack vorher schon angehört habe, was den Effekt der Musik im Spiel ein bisschen schmälert, da man erstens keine freudigen Überraschungen mehr erlebt und man zweitens mit manchen Lieder dann schon Erinnerungen verbindet, statt sie erstmals im Spiel gehört zu haben.

    Im Mai 2010 habe ich den ersten Teil (mit einer langen Unterbrechung von mehreren Monaten zwischendurch) beendet und im März 2011 dann auch Wild Arms 3, das ich eigentlich auch sehr mochte, obwohl es ganz anders als der erste Teil war. Die ungewöhnliche Mischung der Charaktere hat mir ganz gut gefallen, insbesondere die sympathische und starke Protagonistin. Die Kämpfe konnte man zum Glück größtenteils vermeiden, denn ein gutes Kampfsystem hat Wild Arms 3 immer noch nicht. Ich fand's aber cool, dass man auch vom Pferd aus kämpfen konnte – im Reiten, praktisch, was ziemlich cool aussah (aber spielerisch auch nicht ansprechender war als die normalen Kämpfe). Abwechslung gab es in Wild Arms 3 nicht so viel – hauptsächlich gab es dort Städte und Ruinen –, aber irgendwie hat auch gerade das für die Atmosphäre einer Wüstenwelt, die am Ende ihrer Existenz steht, gesorgt.

    Wild Arms 2 habe ich mir im Oktober oder so aus dem PSN geladen, aber bisher noch nicht angerührt (nur einmal für 10 Minuten). Aufgefallen ist mir, dass es vom Menüdesign Wild Arms 1 gleicht und dass der Hauptcharakter für einen JRPG-Protagonisten unglaublich normal, nicht einmal gut oder cool, aussieht.

    Wild Arms 5 hat sich ein Freund von mir vor Kurzem gekauft – das habe ich auch mal für 20 Minuten angespielt und war erstaunt über die Grafik, da ich vorher nur Wild Arms 3 kannte. Hat mir bisher ziemlich gut gefallen – auch musikalisch, wie immer^^ –, das werde ich auf jeden Fall auch noch spielen.


  8. #8
    Weil ich denke, dass langhaarige blonde Mädchen das großartigste ist, was Gott je erschaffen hat, war es für mich immer schwer Wild Arms 1 anzufangen zu spielen. Ich hasse diesen Prinzessin-macht-auf-rebellisch-Stereotyp.
    Und in Wild Arms F war es noch schwieriger zu ertragen, da Cecilias langhaariges 3D-Model einfach zum Knuddeln ist.

    ... blöde Emanze ...

  9. #9
    Zitat Zitat von Tyr Beitrag anzeigen
    Weil ich denke, dass langhaarige blonde Mädchen das großartigste ist, was Gott je erschaffen hat, war es für mich immer schwer Wild Arms 1 anzufangen zu spielen. Ich hasse diesen Prinzessin-macht-auf-rebellisch-Stereotyp.
    Und in Wild Arms F war es noch schwieriger zu ertragen, da Cecilias langhaariges 3D-Model einfach zum Knuddeln ist.

    ... blöde Emanze ...
    Komisch, dass ich mich eher an das Gegenteil erinnere. Afair sah das lang-haar 3d Modell zum kotzen aus. (Proportionen vom Gesicht oder so) Das mit kurzen Haaren war viel besser. Artworks... da wars natürlich anders herum. Und die waren auch noch so gemein die langhaarige Version aufs Cover zu klatschen. (Ja, ich hab lange Haare auch lieber)
    Wild Arms AC:F. Eines meiner Spiele, die noch im Ps2 "angefangen aber nicht durchgespielt" backlog liegen.

    edit: Whoa, wo ich mir eben die kurzhaarige Version der guten hinten aufm Spiel angeschaut habe.. musste ich irgendwie denken "die sieht doch verdammt nach Alice Margatroid aus". Oh ja. Das tut sie. Beide blonde kurze Haare mit ähnlichem Schnitt, beide ein rotes Haarband an selber Stelle, beide tragen gerne blau. Bei Alice ist das natürlich alles etwas abhängig von wem die gezeichnet wird.. aber hey. Das ist verdammt ähnlich.
    Geändert von Kiru (03.05.2012 um 23:01 Uhr)

  10. #10
    Zitat Zitat von Kiru Beitrag anzeigen
    Und die waren auch noch so gemein die langhaarige Version aufs Cover zu klatschen. (Ja, ich hab lange Haare auch lieber)
    Eben!
    Ich hab mir das Spiel damals nur gekauft, weil ich vom Cover her dachte, sie hätten ihren Fehler eingesehen! Aber nein!
    False Advertising würd ich da mal sagen!

    Und dann war das Spiel auch noch eines der wenigen Dual Layer Spiele, welches anders als Xenosaga Episode I, wo man nur etwas Geduld brauchte, nicht auf umgebauten PS2s lief, wenn der Chip etwas älter war.
    Ich Idiot hab da noch Stunden investiert, die ganzen Dummy-Dateien auf den zwei Layers zu finden und zu löschen um das Spiel auf 4GB runter zu kriegen und eine DVD mit nur einem Layer brennen zu können.

    Und wofür das ganze? Dafür, dass mir nach 2 Stunden abermals das Herz entzwei gerissen wird, wenn engelsgleiche Ästhetik profaner Mittelmäßigkeit weichen muss ...

    Zitat Zitat
    Whoa, wo ich mir eben die kurzhaarige Version der guten hinten aufm Spiel angeschaut habe.. musste ich irgendwie denken "die sieht doch verdammt nach Alice Margatroid aus". Oh ja. Das tut sie
    Blödes Design und dann noch geklaut

  11. #11
    Zitat Zitat von Tyr Beitrag anzeigen
    Blödes Design und dann noch geklaut
    Alice ist nett. Ich mag sie. Sie ist vor allem ein guter Tank... naja zumindest in dem doujin Spiel was ich immer noch spiele.
    Finde das Design auch nicht wirklich so schlecht.

    Naja, was auch immer. Kannst ja WA3-5 spielen, da gibts lange Haare, wenn ich mich nicht vertue.

  12. #12
    Zitat Zitat von Kiru Beitrag anzeigen
    Alice ist nett. Ich mag sie. [...] Finde das Design auch nicht wirklich so schlecht.
    Alices Design find ich auch nicht wirklich schlecht. Ich finds nur schlecht, wenn ein besseres Design durch ein minderwertiges ausgetauscht wird

    Zitat Zitat
    Naja, was auch immer. Kannst ja WA3-5 spielen, da gibts lange Haare, wenn ich mich nicht vertue.
    Sind auch in der Tat die beiden Wild Arms, von denen ich am meisten halte. Rebeccas Design zeigt, wie man ein Adventure Girl richtig gestaltet. <3

  13. #13

    Wild ARMs 4 #3 – In die Zukunft




    Dreimal und insgesamt zwölf Stunden habe ich seit dem letzten Eintrag weitergespielt – und habe das Spiel eben gerade durchgespielt. Ich werde jetzt nicht auf alle Einzelheiten der Handlung bis zum Schluss eingehen, sondern höchstens auf das Ende selbst.

    Der Eindruck, den ich schon am Anfang hatte, was das Weltendesign betraf, hat sich letztendlich bestätigt: Die Entwickler haben versucht, möglichst viel Abwechslung in die Arten der Umgebungen zu bringen, ob es nun passt oder nicht. So kamen zum Beispiel noch ein Zug, ein verlassenes Wüstendorf (Baskar, das Anfangsdorf aus Wild ARMs 3 – sehr interessant ), ein Luftschiff, eine Mine, ein Flüchtlingsdorf, ein dunkles Schauertal, ein Strand, ein Flughafen und eine große Gefängnisfestung (der letzte Dungeon) dazu. Viele der Ort haben eigentlich nichts zu Handlung beigetragen und lagen entweder auf dem Reiseweg und waren Ziele von Fetchquests. Gestört hat mich das nicht, denn ich mag Abwechslung eigentlich. Nur wäre das ohnehin schon kurze Spiel ohne die ganzen Orte, die für die Handlung unwichtig waren, noch viel kürzer gewesen.



    Das Minispiel „Extra Challenge“ hat mich dann auch etwas enttäuscht. Nachdem ich das halbe Spiel darauf gewartet habe, endlich zurück nach Guara Bobelo zu können, habe ich irgendwie ein spannenderes Minispiel erwartet. Es war nicht schlecht, aber es gibt definitiv Minispiele, die mich mehr gefesselt haben. Dragon Buster in Tales of the Abyss war zum Beispiel ähnlich aufgebaut, hat mir aber viel mehr Spaß gemacht. Viele der optionalen Sachen habe ich dann auch nicht mehr gemacht. Ein paar Arenakämpfe (für die schwierigen muss man ja wirklich schon recht stark sein) und das war's dann.

    Nun zum Ende:



    Ich habe mich ja schon zu Beginn ein wenig davor gefürchtet, einen 13-jährigen Hauptcharakter zu haben. Einfach nur wegen des ganzen „We can do it“-Geredes, dem „We are a team“, der ganzen aufgedrückten Naivität und so weiter. Das war einfach viel zu aufdringlich, und authentisch hat es auch nicht gewirkt. Kein 13-jähriger würde so reden wie Jude. Aus den anderen Charakteren wurde dann auch nicht mehr so viel gemacht, obwohl mir Raquel das ganze Spiel über sehr sympathisch war.

    Trotz allem fand ich das Spiel irgendwie ziemlich motivierend und bisweilen auch recht atmosphärisch. Die Rätsel waren in der Regel ziemlich klug inszeniert, aber nicht unfair; die Kämpfe waren schnell und haben im Großen und Ganzen Spaß gemacht, auch wenn sie keine Herausforderung boten (außer die optionalen Sachen), und es gab ein paar Nebenaufgaben zu erledigen.

    Insgesamt hat mir das Spiel schon gefallen, aber es hat in keinem Aspekt wirklich geglänzt und eine Menge Potential durch die zum Teil schlechte Präsentation verschenkt. Was die Musik betrifft, so habe ich leider nicht mehr viel Neues während des Spielens entdeckt, was ich mir außerhalb anhören würde, obwohl ich das, was ich vorher gehört habe, zum Teil großartig fand. Wild ARMs und Wild ARMs 3 hatten beide bessere Soundtracks. Die Kampf- und die Weltkartenmusik sowie das Hauptthema haben mir aber in Wild ARMs 4 sehr gut gefallen. Ich bin auch nach wie vor der Meinung, dass der Soundtrack ziemlich bis sehr gut ist, nur hatte ich durch den ausgezeichneten Voreindruck noch mehr erwartet.

    Es gab für mich einige Überraschungen – das Spiel hat Aspekte der Vorgänger vollkommen neu aufgegriffen. Die Geschichte scheitert letztendlich an der Klischeeisierung (Neologismus, yay!) von Ideen und Charakteren, die durchaus Potential hatten, und die Atmosphäre wirkt nicht so dicht und kohärent wie im Vorgängertitel.

    Fazit: Für mich war das Spiel durchaus spielenswert und fast durchgehend kurzweilig, weshalb ich auch meistens 3-5 Stunden am Stück gespielt habe. Wirklich befriedigend war es für mich nicht, wie sich die Geschichte weiterentwickelt hat, aber letztlich war es doch ein atmosphärisch angenehmes Spielerlebnis, das mich insbesondere auf den fünften Teil neugierig macht.

    Enddaten: Level 46-48 / ca. 26h Spielzeit / 5 Ex-Files
    Geändert von Narcissu (08.05.2012 um 17:11 Uhr)


  14. #14
    Glückwunsch zu dem erfolgreichen Bestehen vom vierten Teil - insgesamt gesehen ist das Spiel ja auch in keiner einzigen Etappe übertrieben schwer und Levelgrinding muss man da auch nicht grad betreiben.



    Die erspielte Endzeit für den ersten Playthrough würde sich ungefähr mit meiner Zeit decken, als ich es damals zum ersten Mal gespielt habe - es ist wirklich verhältnismässig kurz. Wenn man das volle Potential aus dem Spiel rausholen würde, wenn man auch den verbleibenden optionalen Kram erledigen täte, dann müsste man natürlich nochmal spielen aber da bringt nicht jeder die Motivation für auf. Allerdings hat es den Vorteil, das man mit jedem Mal Durchspielen auch ein höheren XP Bonus etc bekommt für die Kämpfe und dementsprechend schon schneller wieder in den oberen Leveln landet und praktisch nur noch durch das Spiel hindurchläuft.

    Wenn du ein Spielertagebuch nochmal planst für den fünften Teil, dann kündige es vorzeitig an. Vielleicht lasse ich mich zu hinreissen mit dir gleichzeitig zu spielen in mehreren Etappen so das ich es auch endlich mal schaffe durchzuspielen.
    Currently playing: Fahrenheit
    Recently completed: Atelier Escha & Logy
    Most wanted: Tales of Xillia 2, Fairy Fencer F, Atelier Shallie


  15. #15
    Raquel kann noch stärker werden? Na ja, die optionalen Kämpfe scheinen ja teilweise sehr viel härter als die normalen Kämpfe zu sein (zumindest was den Levelunterschied angeht), deshalb könnte man das dafür vielleicht gebrauchen. Das mit dem EXP-Multiplikator klingt natürlich nicht schlecht, und ich habe praktischerweise sogar die Ex-Files, die mit ein New Game+ erlauben, aber ich glaube, ich werde das Spiel zumindest in unmittelbarer Zeit nicht noch einmal durchspielen.

    Wild Arms 5 werde ich definitiv auch noch spielen und entsprechend auch wieder was dazu schreiben – fänd's wirklich cool, wenn wir das zusammen/parallel spielen würden, wollte so etwas schon immer mal machen. Ich weiß allerdings noch nicht genau wann, aber ich sage dir dann auf jeden Fall Bescheid. (:
    Geändert von Narcissu (08.05.2012 um 19:54 Uhr)


  16. #16
    Zitat Zitat
    Wild Arms 5 werde ich definitiv auch noch spielen und entsprechend auch wieder was dazu schreiben – fänd's wirklich cool, wenn wir das zusammen/parallel spielen würden, wollte so etwas schon immer mal machen. Ich weiß allerdings noch nicht genau wann, aber ich sage dir dann auf jeden Fall Bescheid.
    Jo, da hätte ich wohl definitiv Lust drauf. Und da mein US Spielstand jetzt auch wieder total megaalt ist, würde ich mich sogar drauf einlassen nochmal komplett von vorne zu beginnen. Das ist der Nachteil, wenn man ein Spiel über längeren Zeitraum pausiert. Man hat dann komplett den Faden verloren, weiß nicht mehr was man grossartig zuletzt gemacht hat und und und. Natürlich ist das in heutiger Spielzeit nicht mehr storytechnisch so das Problem, da es ja meist eine Chronik gibt, wo man letzte Handlungsstränge nochmal nachlesen kann.

    Allerdings hat man mit WA 5 auch wieder eine begehbare Weltkarte und es gibt zahlreiche teilweise großflächige Areale auf denen sich versteckte Schatztruhen, Items etc tummeln und da weiss ich nun absolut nicht mehr wo ich schon war und wo nicht so das ich fast schon in Erwägung ziehe einfach nochmal von vorne zu beginnen.
    Currently playing: Fahrenheit
    Recently completed: Atelier Escha & Logy
    Most wanted: Tales of Xillia 2, Fairy Fencer F, Atelier Shallie


  17. #17
    Zitat Zitat von Seldio Beitrag anzeigen
    Jo, da hätte ich wohl definitiv Lust drauf. Und da mein US Spielstand jetzt auch wieder total megaalt ist, würde ich mich sogar drauf einlassen nochmal komplett von vorne zu beginnen. Das ist der Nachteil, wenn man ein Spiel über längeren Zeitraum pausiert. Man hat dann komplett den Faden verloren, weiß nicht mehr was man grossartig zuletzt gemacht hat und und und.
    Geht mir genau so. Habs letztens auch mal wieder reingelegt und wusste gar nicht mehr, was ich machen muss. Aber die Musik war großartig! <3
    Ich glaube Wild Arms 5 ist eine kleine Perle, die ich noch nicht gespielt habe. Werde ich auch wieder neu anfangen müssen.

    Vielleicht mach ich dann auch mit, wenn ihr das spielt

  18. #18
    Hab's einmal kurz angespielt für eine Viertelstunde und auch gleich die Weltkarte entdeckt. Optisch hat mir das Spiel auf jeden Fall zugesagt, und die Musik klang auch unmissverständlich nach Wild ARMs, auch ohne Michiko Naruke. Die Dialoge scheinen auch wieder „normal“ abzulaufen und vermutlich gibt es ein paar vertonte Cutscenes mehr als im Vorgänger.
    Ich kenne das auch, wenn ich ein Spiel irgendwann abbreche und lange Zeit nicht mehr weiterspiele. Dragon Quest VIII ist dem zum Beispiel zum Opfer gefallen. Und bei Legend of Legaia hänge ich seit sechs Jahren oder so vor dem letzten Boss. Shadow Hearts: From the New World und The Legend of Dragoon hatte ich auch schon mal 10-15 Stunden zusammen mit 'nem Kumpel gespielt, den ich allerdings nicht so oft sehe und die Spiele deshalb zwangspausiert habe. Suikoden V war auch so ein Spiel, das ich letztendlich großartig fand, aber zweimal trotzdem für mehrere Monate nicht weitergespielt habe (einmal sogar weit über ein Jahr, glaube ich). Manchmal ist es bei mir so, dass ich, wenn ich den Faden verloren habe, nicht mehr wirklich in die Atmosphäre hineinkomme, was eigentlich ziemlich schade ist. Wobei das eher der Fall ist, wenn ich wirklich schon am Ende des Spiels bin. Shadow Hearts: Covenant und Valkyrie Profile 2: Silmeria habe ich zum Beispiel auch mit großen Pausen durchgespielt (jeweils eine große Pause), und da hatte ich dann noch mehr als die Hälfte vor. Da habe ich danach recht kontinuierlich gespielt. In letzter Zeit habe ich aber glaube ich kein Spiel ernsthaft angefangen, was ich dann abgebrochen habe, abgesehen von Tales of Legendia, was ich aber auch nur mehr oder weniger angespielt habe.

    Ich hab übrigens per Zufall gestern Breath of Fire V für 10€ entdeckt und es mir gekauft. Keine Ahnung, wie das Spiel so ist, und ich werde es vermutlich auch nicht so bald spielen, aber mit der Serie habe ich mich bisher noch gar nicht beschäftigt, deshalb bin ich gespannt. (Hab mir mal die ersten Minuten angesehen und ehrlich gesagt mit einem ganz anderen Setting gerechnet.^^)

    Ich weiß nicht, ob ich vor Sora no Kiseki SC (das natürlich auch ein paar Einträge bekommen wird) noch etwas anderes spielen werde. Falls ich das tue, kommen folgende Spiele in die nähere Auswahl: Final Fantasy VIII, Final Fantasy IX (die beiden wollte ich schon länger mal wieder spielen), The Legend of Dragoon und Tales of Legendia. Argh, und ich will endlich auch mal Xenosaga spielen, aber der erste Teil natürlich eine Dual-Layer-Disc ist, kann ich weder mit Slide Card noch durch irgendeine andere Methode (Brennen o.Ä.) das Spiel spielen, weil ich keine Umbau-PS2 habe. >.< Na ja, irgendwann.


    Zitat Zitat von Tyr Beitrag anzeigen
    Geht mir genau so. Habs letztens auch mal wieder reingelegt und wusste gar nicht mehr, was ich machen muss. Aber die Musik war großartig! <3
    Ich glaube Wild Arms 5 ist eine kleine Perle, die ich noch nicht gespielt habe. Werde ich auch wieder neu anfangen müssen.

    Vielleicht mach ich dann auch mit, wenn ihr das spielt
    Ein weiterer Wild-Arms-Musikliebhaber!

    Wenn wir das alle parallel spielen würden, wäre das echt ziemlich cool. Dann wären wir schon mal drei (bzw. sogar vier; ein Freund von mir, der hier nicht registriert ist, würde es dann auch spielen).
    Geändert von Narcissu (08.05.2012 um 20:03 Uhr)


  19. #19
    WA5 hatte ein richtig geiles Boss Theme. Ice Queen oder so.. ich weiß es nicht mehr so ganz genau. Spielte nur einmal, aber nun ja, so ist das mit den tollen themes. Ich hatte es allerdings durch. Und erinner mich noch gut daran, wie überaus beschissen der "point of no return" gesetzt wurde. Noch BEVOR man den letzten Dungeon betritt. Ja, der Dungeon war richtig toll mit einer lvl100 party... NICHT.

    Das amüsanteste war aber eigentlich, dass ich einfach vergessen habe, den stärksten Gegner im Spiel zu bekämpfen. Ich stand vor ihm, bin umgedreht um noch was andres zu machen. Ka, vllt die optionalen Dungeons in richtiger Reihenfolge.. erst alles andere holen. Naja, was auch immer es war, ich hatte ALLES andere. Wirklich ALLES. Nur diesen Gegner nicht. Hätte also noch einen Grund das Spiel noch einmal zu spielen. Hab ja nur 100Stunden rein gesteckt..

  20. #20
    Bei mir wären das insgesamt grad 120 Spielstunden - aufgeteilt auf 2 Versionen. Als es in JP rauskam, habe ich da mal glatt 75 Std. reingesteckt ohne das ich auch nur es bis zum finalen Dungeon geschafft habe. Habe natürlich auch viel Zeit mit Erkundungen verschwendet und einige Stunden in denen ich rumgeirrt bin weil ich mal wieder nicht wusste wo ich als Nächstes hinmuss ( wann fange ich endlich mal an ernsthaft Japanisch zu lernen? ). Die US Version habe ich auch nochmal für ca. 50 Stunden gespielt und auch schon so langsam in Richtung Endphase hin, aber wie gesagt - liegt jetzt schon Monate zurück und ich weiss überhaupt nicht mehr, was ich noch alles machen muss und wäre vermutlich auch zu faul, alles nachzuprüfen. Da kann ich gleich nochmal ein dritten Neuanfang wagen.

    Ich würde schon gerne von diesem Teil auch das Ende sehen, von daher sehe ich es als große Motivation an, wenn wir in einem großen Spielerprojekt den fünften Teil ungefähr zur gleichen Zeit abarbeiten und dabei uns auch parallel dazu unterhalten.
    Currently playing: Fahrenheit
    Recently completed: Atelier Escha & Logy
    Most wanted: Tales of Xillia 2, Fairy Fencer F, Atelier Shallie


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •