Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 82

Thema: Laptop fürs Studium

  1. #1

    Laptop fürs Studium

    Im Oktober beginnt mein BWL Studium und bis dahin brauch ich noch einen geeigneten Laptop, nur kenne ich mich mit den Teilen überhaupt nicht aus.
    Wie groß sollte so ein Teil am besten sein? Ich werd ihn ja schließlich häufig mit mir herumtragen müssen, und da bietet sich so eine große Kiste ja eher nicht an. Ich weiß auch nicht genau, was man beim Studium alles so machen muss, aber hauptsache internet geht und Programme die man halt für ein BWL Studium so braucht funktionieren in ner annehmbaren Geschwindigkeit. Das Teil sollte maximal um die 600 Euro kosten. Spielen will ich damit nicht wirklich. Ein eingebauter Brenner wäre noch gut, USB Anschluss ist pflicht und nen Receiver sollte man schließen können (oder der Sound ist so gut, dass man auch direkt von dem ding aus Musik abspielen kann).
    Könnt ihr da was geeignetes empfehlen, das so in die Richtung geht?

  2. #2
    Was braucht man für ein BWL Studium? Gar nichts

    Wofür braucht man heute noch großartig einen Brenner? 4 GB USB Sticks bekommt man heute hinterhergeschmissen und reichen vollkommen aus.
    Ob das Notebook sich mit dem Internet verbinden kann, liegt nicht am Notebook, sondern liegt an den technischen Mitteln, die um einen Herum zur Verfügung stehen (LAN und WLAN ist Standard).
    USB Anschlüsse sind sowieso Standard.

    Ich denke, mit einen kleinen Netbook (10" oder 11" Display) kommst du gut aus. Die kosten so um die 300 - 400 €.

    Vielleicht solltest du darauf achten, dass es kein Glare-Type Display ist, sondern ein mattes Display. Dann brauchst du nicht extra in den Keller zu gehen, um was auf dem Bildschirm sehen zu können, weil die Glare-Type Displays extrem spiegeln.

  3. #3
    Fuer rund 400 bekomme ich aber schon mehr als ein Netobook, wenn ich mich etwas umschaue, Whiz.

  4. #4
    Ich hab die momentanen Preise nicht im Kopf.
    Das war zumindest der letzte Stand, den ich kannte, der zugegebenermaßen nicht grad aktuell ist.

  5. #5
    http://www.notebooksbilliger.de/leno...2mge+dual+core
    sieht gut aus. in dem budget würde ich vermutlich das kaufen.

  6. #6
    Die optimale Größe zum Arbeiten ist meiner Meinung nach ein 15" Zoll gerät. Habe 13 und 17 schon probiert, 13 ist zu klein, 17 zu schwer.
    Genial wäre natürlich auch ein Gerät mit 16:10 Format, nicht 16:9, wie es jetzt eigentlich fast überall Standard ist.
    Und ganz wichtig zum Arbeiten: Schau dir die Tastatur an! In einem Laden! UNBEDINGT mal Probetippen!

  7. #7
    Deswegen die Thinkpad empfehlung. Eine bessere Tastatur bekommst du nicht.
    15" ist für Hörsääle schon zu groß (IMO), da wird das sitzen sehr unbequem, weil der Computer fast größer als der zur Verfügung stehende Tisch ist.

  8. #8
    Arg, meinen eigenen Thread vergessen. Danke für die Ratschläge schonmal.
    Der verlinkte hat mir schonmal gut gefallen, hab dann auf der Seite allerdings noch einen anderen gefunden, der noch etwas billiger ist und nicht wesentlich schlechter (und halt im Gegesatz zu dem anderen auch ein eingebautes Laufwerk bzw. Brenner besitzt).
    Ein Kumpel von mir, der auch einen suchte, hat sich den gleich bestellt und ist bisher auch sehr zufrieden damit.
    http://www.notebooksbilliger.de/leno...2mb+ati+grafik

    Was würdet ihr sagen? Empfehlenswert?
    Er hat halt ein glänzendes Display, aber ich hab gelesen, dass es dafür extra Folien gibt, die man drüber kleben kann...

  9. #9
    Von Folien, die ihren Zweck wirklich erfüllen, hab ich noch nicht gehört.
    Es kommt bei so einem Gerät doch nicht nur auf die Rechenleistung an (eigentlich gar nicht...), und der von dir verlinkte ist größer, teurer (cashback beachten!), schwerer, und vermutlich sehr viel schlechter verarbeitet.
    Ich würde mich aufgrund der Modellreihe (und der Tatsache, dass außer dem Laufwerk, dass man eh nie braucht und ein bisschen mehr Ram nichts für das normale Lenovo dings spricht...) fürs Thinkpad entscheiden.

  10. #10
    Das mit dem Cashback soll wohl entgegen dem was dort steht, nicht mehr funktionieren. Stand dort bei zwei Kundenbewertungen, die wurden allerdings inzwischen gelöscht, was mich doch sehr skeptisch macht. Die Rechenleistung ist mir im Prinzip auch egal, der entscheidende Punkt ist für mich halt dass das andere halt nen integrierten Brenner/Laufwerk hat, weil ich das definitiv brauche. Obs schlechter verarbeitet ist, weiß ich nicht, kann ich mir aber auch nicht wirklich vorstellen und von der Größe und dem Gewicht her.... mein Kumpel meint, dass er diesbezüglich eigentlich ideal ist.
    Aber mal schaun, vllt entscheid ich mich doch noch mal um.

  11. #11
    Von 3M gibts sehr gute Folien namens Vikuiti (hab ich selbst im Einsatz gesehen) aber die sind halt teuer. Für ein 13" Display zahlst du um die 40 Euro.

  12. #12
    Überleg dir das mit dem Laufwerk. Ich hab das früher auch für wichtig gehalten, jetzt merke ich aber, dass ich n Lauferk echt nur zum DVD gucken brauche. Und das macht auf einem 13" Display eh nur bedingt spaß.
    Das zur verarbeitung kann ich *definitiv* sagen, es ist ein Thinkpad man. Thinkpad. Google das mal.
    Und dass Cashback ist von Lenovo offiziell. Würde mich sehr wundern, wenn das nicht funktioniert, das ist ne riesige Firma, die hat solche Betrugsaktionen weder nötig, noch kann sie sich das leisten.

  13. #13
    Dass ein Laufwerk heutzutage unnötig ist, kann ich eigentlich fast nur unterstreichen. Klar, kam es auch mal vor, dass ich eine alte Backup-DVD oder irgend'ne Heft-DVD reingeschmissen hab, aber das waren zwei-drei Mal seit ich mein Laptop habe (Januar).

    Hätte ich die jeweiligen Daten auch auf einem USB-Stick oder einer SD-Karte gehabt, hätte ich definitiv kein Laufwerk nötig. Habe selbst ein 15.6" Acer Aspire 5732ZG mit 4gb RAM, dem Intel T4400 mit 2x2.2ghz Rechenleistung und einer HD4570, welche das 15.6"-Display mit einer Auflösung von 1366*786px versorgt. Verbaut ist eine 500gb-HDD, bei der von Haus aus allerdings, warum auch immer, knapp 100gb für eine Recovery-Partition reserviert waren. nton:

    An sich super Laptop, es lässt sich wirklich sehr gut darauf tippen. Was die Tastatur angeht, habe ich noch nie so gut getippt. Aber ich hatte bisher auch noch nicht die Ehre, an einem ThinkPad (wäre neben dem MBP definitiv das einzige Laptop, für das ich mein jetziges eintauschen würde) sitzen zu dürfen.

    Das Gerät ist recht gut verbaut. Aber ich persönlich finde, dass die Schaniere etwas billig wirken. Gewesen ist damit allerdings noch gar nichts.

    Fazit: Wer für etwa 500 Euro ein wirklich gutes Laptop möchte, auf dem auch alle aktuellen Spiele laufen (wenn auch vielleicht nicht in jedem Fall bei höchsten Grafikeinstellungen, mir ist jedenfalls bisher keines über den Weg gelaufen, das hier drauf nicht lief und die meisten, wie L4D2, sogar auf höchsten Details in 1080p auf externem Display), dem ist mit dem Laptop auf jeden Fall gut geholfen.


    Was mich nur seit etwa drei Tagen etwas irritiert: irgendwie hat sich ein Gewittertierchen hinters Display geschlichen. Ich hab echt keine Ahnung, wie es da rein gekommen ist. Das stinkt mir als Grafiker natürlich extrem.

    Edit:

    Ebenfalls sehr irreführend ist die Tatsache, dass das Laptop zwar über eine Kamera, jedoch nicht über ein eingebautes Mikrofon verfügt. Hätte ich das vor dem Kauf gewusst, wäre meine Wahl auf ein anderes Gerät von Toshiba gefallen. Aber wenn du kein Mikrofon brauchst, sollte das kein Problem sein.

    Edit2:

    Wenn du's möchtest, würde ich meines evtl. sonst auch für ~350 Euro an dich abtreten. Wie gesagt, damit ist wirklich nichts. Es ist fast wie neu, hat sogar noch einige Zeit Garantie (bin mir allerdings jetzt nicht sicher, ob es beim Kauf 1 Jahr oder 2 Jahre waren). Die Tastatur und das Touchpad wurden jeden Abend gereinigt, weil ich eine Aversion gegen fremde Fingerabdrücke habe bzw. nicht gern Dinge berühre, die andere berührt haben könnten. ... Jaja, lacht nur. >8( Das Display hat auch keinerlei Kratzer, da ich mich bisher nicht traute, es zu reinigen, so ganz ohne Mikrofasertücher im Haus. Win7 Home Premium 64bit ist vorinstalliert.

    Der Rücken wirkt dunkelblau und je nach Blickwinkel wirkt der Blauton immer etwas verschieden, fast schon schwarz

    Wie gesagt, wenn du interessiert bist, PN. Ansonsten behalte ich das Ding einfach. *shrug*

    Geändert von Kate (17.07.2010 um 01:50 Uhr)

  14. #14
    Zitat Zitat von Kate Beitrag anzeigen
    Was mich nur seit etwa drei Tagen etwas irritiert: irgendwie hat sich ein Gewittertierchen hinters Display geschlichen. Ich hab echt keine Ahnung, wie es da rein gekommen ist. Das stinkt mir als Grafiker natürlich extrem.
    Du arbeitest als Grafiker an einem Laptop? O_o

  15. #15
    Ich schließe mein Tablet und meine Maus an und mein 22"-Panel. Ja.

  16. #16
    ich muss meinen thread mal wieder hochholen. mir ist - toller start in die weihnachtstage - das display von meinem laptop gestern kaputt gegangen (ist von innen gesprungen). allgemein ist das teil etwas ramponiert (webcam kaputt, gehäuse etwas gerissen und der akku hält auch nicht mehr so richtig) weil er mir vor nem halben jahr mal runtergefallen ist. ich tendiere jedenfalls im moment dazu, mir nach bereits anderthalb jahre wieder einen neuen zu kaufen, ehe ich vllt 150 euro für ein display+gehäuse+einbau ausgeb. ich besitz im moment folgenden: http://www.chip.de/preisvergleich/13...P-M23L4GE.html
    war damals im angebot, glaub 450 hab ich gelöhnt.
    bin mit dem teil auch soweit ganz zufrieden, vor allem die größe (14 zoll) ist ideal auch wenn er für meinen geschmack etwas langsam ist.

    jedenfalls wollte ich fragen, ob jemand einen guten, etwas besseren laptop als diesen empfehlen kann. maximal 500 euro.

    und dann würde ich noch wissen, was ich mit dem alten laptop anstellen kann. kann man da irgendwelche hardwarekomponente oder so ausbaun und die woanders einsetzen? ich hab von dem zeug gar keinen plan.

  17. #17
    kann keiner was empfehlen?
    was haltet ihr von dem hier: http://www.notebooksbilliger.de/leno...z38nge+11438ng
    ist die onboard grafikkarte brauchbar?

    und ich weiß auch nicht ob 15,6 zoll nicht vllt etwas groß sind für die uni. kann das schlecht einschätzen... der 14 zoller war sehr gut, etwas größer wäre aber auch nicht schlimm.

  18. #18
    Ich würde es zu groß finden, das ist aber meine pers. Meinung. Wenn du keine a) Grafisch anspruchsvollen Spiele spielen b) Videos berarbeiten c) viel Photoshoppen d) 3D-Rendering-Zeugs machen willst, wirst du die Grafikkarte nicht vermissen. Der Preis klingt fair. Ich finde es aber auch ein wenig schwer, selbst wenn es von der Größe in eine Umhängetasche (Radkuriertasche, sowas) passen würde, tut dir bald davon die Schulter weh, ein Rucksack muss da schon sein. Hängt also davon ab, wie du's zur Uni mitnimmst.

  19. #19
    hab den latop (bzw. einen von dieser größe) kürzlich gesehen und kann mich definitiv damit anfreunden. nun fehlt nur noch der richtige. bei notebooksbilliger gibts gerade in der größe wirklich massenhaft auswahl. (der von oben is keine option mehr, ich hätte gern einen i5- core mit 2*2,4 ghz)
    saturn hat allerdings seit gestern folgenden für 500 euro im angebot:
    http://www.saturn.de/mcs/catentry/As...tml#infoTabNav

    klar, ist bisschen teurer, aber ließt sich mMn recht gut. vor allem keine onboard grafikkarte.

    der hier ist mir auch noch aufgefallen:
    http://www.notebooksbilliger.de/hp+p...3-35a90c9bd221
    bisschen mehr ram, aber onboardgrafikkarte.

    waas meint ihr?

  20. #20
    Ich kann den Trend, dass CD/DVD-Laufwerke nicht mehr wichtig sind, uebrigens nicht verstehen. Klar, wenn das Notebook nur einzusaetzliches Geraet werden soll, und zuhause sowieso noch ein Desktop-Rechner zur Verfuegung steht, dann ist das sicher richtig, aber wenn das Notebook den Desktop ersetzen soll, dann halte ich ein Laufwerk fuer wichtig. Ich zumindest rippe damit mehrmals im Monat neu angeschaffte CDs ... und ich wuesste nicht, wie ich das ohne Laufwerk tun sollte.

    Ansonsten kann ich FF nur unterstuetzen: die Thinkpads sind grossartig, und die Tastaturen davon sind das beste, was Du auf dem Notebook-Markt bekommen kannst -- vor allem deswegen, weil die nicht diese voellig bescheuerten und platzverschwendenden Millimeter an Freiraum zwischen den Tasten haben, die momentan auf Notebooks total in Mode zu sein scheinen, aber keinen -- absolut fucking gar keinen -- Mehrwert haben. Und der Anschlag auf den Thinkpads ist auch ziemlich gut. Ansonsten hab ich bisher nur gutes ueber die Zenbooks von Asus gehoert (allesdings selber noch keines in der Hand gehabt) -- die sollen, bis auf die Tastatur, die auch diese bloedsinnigen Freiraeume hat, ziemlich brauchbar sein. Duerften allerdings etwas ueber Deinem Preislimit liegen. Aber vielleicht findest Du eines im Angebot; hab hier im Best Denki gestern eines fuer 52,000 Yen gesehen ... ^^

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •