Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum

The Elder Scrolls
Arena
Daggerfall
Spin-offs
Romane
Jubiläum
Reviews
Welt von TES
Lore-Bibliothek
Namens-
generator

FRPGs

Elder Scrolls Online
Allgemein
Fraktionen
Charakter
Kargstein
Technik
Tamriel-
Manuskript

Media

Skyrim
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Steam-Kniffe
Review
Media
Plugins & Mods

Oblivion
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Technik
Charakter
Media
Plugins & Mods
Kompendium

Morrowind
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Media
Plugins & Mods

Foren
The Elder Scrolls Online
Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins & Mods

Ältere TES-Spiele
TES-Diskussion
Oblivion-Plugins
Morrowind-Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of Vvardenfell
Tales of Tamriel
Seite 34 von 34 ErsteErste ... 243031323334
Ergebnis 661 bis 677 von 677

Thema: General Sims und seine Eroberung der Welt

  1. #661
    Zitat Zitat von sims Beitrag anzeigen
    Truppen brauchst du dennoch... irgendwer muss ja die Rebellen niederknüppeln und die Nachbarn erobern.
    Stimmt, da war ja was....
    Zitat Zitat
    Und? Etwas gefunden?
    Scheinbar gab es da einen Bug durch das Daimyo-System, weswegen man Japan nur dann komplett erobern konnte wenn es vereint war (und das hat die KI noch nie geschafft). Manche Spieler haben sie mit dem Editieren von Files beholfen, aber so 100%ig geklappt hat das wohl auch nicht. Das soll mit dem letzten Patch 5.2 behoben sein. Ob dem wirklich so ist, werde ich dann in naher Zukunft herausfinden.
    Zitat Zitat
    Ja... wobei mit Gelegenheit hoffentlich die Zufallsevents gemeint sind und nicht die freie Schiebereglerveränderungsmöglichkeit (geiles Wort). Fast alle Schieberegler sind wichtiger als der.
    Natürlich meine ich die Zufallevents. Der nächste Schieberegler geht in Richtung Flotte um dort auf 0 zu kommen. Ich will die Mali für Schiffe, Kolonisten und Tarife loswerden. Danach werden die Bauern befreit und nach einem Regierungswechsel Zentralisierung auf -5 gebracht.
    Zitat Zitat
    Eine Standardarmee ist bei mir 8 Infanterieregimenter groß. Diese Standard-Armeen werden dann je nach Aufgabe zusammengelegt oder halbiert.
    Ich bin von der Idee sofort begeistert, ich werde die auch so übernehmen.^^

  2. #662

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Zitat Zitat von Skyter 21 Beitrag anzeigen
    Stimmt, da war ja was....

    Zitat Zitat
    Scheinbar gab es da einen Bug durch das Daimyo-System, weswegen man Japan nur dann komplett erobern konnte wenn es vereint war (und das hat die KI noch nie geschafft). Manche Spieler haben sie mit dem Editieren von Files beholfen, aber so 100%ig geklappt hat das wohl auch nicht. Das soll mit dem letzten Patch 5.2 behoben sein. Ob dem wirklich so ist, werde ich dann in naher Zukunft herausfinden.
    Da ich selber Japan noch nie angegriffen habe kann ich dir auch nicht mehr sagen... sorry.
    Zitat Zitat
    Natürlich meine ich die Zufallevents. Der nächste Schieberegler geht in Richtung Flotte um dort auf 0 zu kommen. Ich will die Mali für Schiffe, Kolonisten und Tarife loswerden. Danach werden die Bauern befreit und nach einem Regierungswechsel Zentralisierung auf -5 gebracht.
    Na dann... ich hoffe doch das du den Schieberegler nur auf 0 bringst und danach die anderen, wichtigeren Schieberegler veränderst.
    Zitat Zitat
    Ich bin von der Idee sofort begeistert, ich werde die auch so übernehmen.^^
    Naja. Es ist nicht perfekt aber es ist ausreichend Stark und spart sehr viel Zeit. Und vor allem das war mir wichtig.

    @Beyond Earth
    Ich hab gestern erst gesehen das in der Zeitschrift die mir letzte Woche gegönnt habe ein Artikel darüber steht.
    Laut dem Artikel wird das neue Civilization gut. Vieles bleibt beim alten und doch gibt es so viele Neuerungen das es nicht eine aufgehübschte Version 2.0 von Civ 5 mit neuen Namen ist.
    Leider sind die angesprochenen Details etwas wirr erklärt worden aber es gibt anscheinend drei *Ethische* Wege die man bestreiten kann und die das ganze Spiel beeinflussen. Dabei kann man diese Wege wechseln und kreuzen wie man will... man sammelt da irgendwie nur Punkte welche dann diverse Gebäude, Forschungen und Einheitenupgrades freischalten.
    Dann gibt es noch (versteckte) Missionen und so eine Art Ingame-Achievements. Wenn man z.B. ein bestimmtes Gebäude das erste mal baut bekommt man einen (Zufalls-)Bonus.
    Es wurde nicht genau darauf eingegangen aber es sieht so aus als ob es nur noch eine Kampfeinheit gibt die durch diverse Upgrades verändert wird. Leider keine weiteren Details dazu...
    Dann gibt es neue Siegmöglichkeiten. Neben den üblichen Eroberungs-Siegen gibt es auch die (üblichen) Forschungs-, Koalitions- und Wirtschaftssiege. Aber auch Siege wie: erster Kontakt mit Aliens, Teleporter zur Erde bauen oder Kontakt zum Geist des neuen Planeten herstellen...
    Geld gibt es nicht mehr, wurde in Energie umbenannt.
    Statt Zufriedenheit begrenzt jetzt die Gesundheit das Wachstum der Städte.
    Die Felder sind wieder hexagonal, es gibt wieder Bautrupps welche die Felder verbessern, es gibt diverse Startfraktionen und die Entdecker sind endlich mal brauchbar. Immerhin können sie als einzige Versorgungskapseln und Alienartefakte bergen.
    Neu ist auch das man bei diplomatischen Aktionen jetzt auch Gefallen verlangen oder geben kann. Man kann solche Gefallen dann jederzeit einfordern und so eine KI z.B. in einen Krieg mit hineinziehen auch wenn sie das gar nicht will...

    Das alles klingt nach einem soliden Civ mit vielen neuen Spielereien, Möglichkeiten und Fun mit Aliens.


    EU3
    Ich hatte nach dem ganzen Geschreibe hier über EU3 gestern auch kurz Lust auf eine Minipartie.
    Ich hab mir die Hanse geschnappt und hab einfach mal drauf los gespielt.
    Als erstes hab ich ein Bündnisangebot an Pommern geschickt. Die haben zugestimmt und wurden zugleich von Brandenburg angegriffen.
    Böhmen als Kaiser sowie seine Verbündeten Österreich, Bayern und noch ein paar kleinere haben auch auf unserer Seite mitgemischt. So konnte ich 4 der 7 Provinzen in aller Ruhe belagern während die anderen gemeinsam die Feindtruppen gejagd haben.
    Gerade als die letzte der Provinzen von meinen Truppen erobert wurde und ich die Friedensverhandlungen starten wollte hat Österreich einen Frieden für uns alle verhandelt und hat dabei nur Gold für sich eingeheimst... Der Krieg war vorbei und ich hab nichts bekommen... Frechheit!
    War dann so gefrustet das ich schlafen ging.
    Da es nur eine Fun-Partie war gibt es nicht einmal einen Speicherstand davon. Interessant war das ich als 2PN ein Bündnis mit einer 6PN vorschlagen konnte und sie zugesagt haben.

  3. #663

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Nachdem Skyter mich wieder voll auf den Geschmack gebracht hat habe ich ab und zu ein paar Minuten in EU3 verbracht.
    Inzwischen hab ich eine interessante Kampagne am laufen - immerhin schon 12 Jahre und absolut Cheatfrei. OK - zweimal hab ich den Speichern/Laden Trick benutzt um die bösen Schiebereglerevents zu verhindern... aber sonst hab ich noch nix geschummelt. Ich weiß nicht ob mich die Kampagne genug fesseln kann um eines meiner Ziele zu erreichen aber momentan sieht es gut aus.

    EU3 mit dem Death&Taxes Mod + meinen Erweiterungen präsentiert:
    Die Hanse - Handel und mehr von 1356 bis 1368

    Mein Hauptziel mit dieser Kampagne: Zerschlage das HRR! Kaiser kann ich ja nicht werden also muss das Reich fallen.
    Zweites Ziel: Einzige Handelsnation und alle HZ in meinem Besitz.
    Drittes Ziel: Möglichst viele der getriggerten Modifier abgrasen - sprich Sundzölle, Englischer Kanal, Adriatischer Kanal, Gibraltar, Konstantinopel, Rom, Mekka, Jerusalem usw...
    Viertes Ziel: Die Welt.

    Die ersten Jahre ist bei mir nicht viel passiert. Ich hab meinen 6 Sterne Regierungsforschungsberater, den ich am Anfang bekommen habe, angestellt und hab danach nur meine Flotte ausgebaut und Nationen in meine Handelsliga eingeladen. Ein paar Hansespezifische Missionen wie Getreidehandel mit Polen und Eisenhandel mit Schweden hab ich auch abgeschlossen. Außerdem hab ich Händler in Lübeck, Nowgorod und London platziert. Antwerpen und Ile de France waren mir zu mickrig und der Rest war außerhalb meiner Handelsreichweite.
    Im Ausland (oder besser gesagt Umland) ist vieles passiert:
    Der Deutsche Orden war der erste der mein Verbündeter sein wollte. Kurz danach waren sie in einem Verteidigungskrieg gegen Litauen zu dem sie mich nicht einmal eingeladen haben... Litauen wurde dabei von Polen, Brandenburg und dem Orden so richtig aufgemischt. Am Ende mussten sie ihre Küstenprovinz im Norden an den Orden abtreten und eine Personalunion mit Polen eingehen. Kurz danach hat Polen noch einen Vasallen annektiert - seitdem ist Polen der King in der Region.
    Der Deutsche Orden ist aber auch nicht schlecht unterwegs. Kurz nach der Eroberung der Provinz von Litauen haben sie den ganzen Livonischen Orden annektiert. Damit sind sie eine Großmacht an der Ostsee.

    Dänemark hat einen Eroberungskrieg gegen Holstein gestartet - wie immer... nur diesmal haben sie verloren.
    Dänemark war alleine gegen Holstein, Sachsen-Lauenburg, Lüneburg und Pommern.
    Die dänische Armee hat sich gleich nach Holstein aufgemacht und hat dort eine Provinz belagert und eingenommen. Zugleich dürften sie die Pommersche Flotte festgesetzt haben.
    Dann hatte die KI einen Aussetzer. Statt die zweite Provinz von Holstein zu erobern sind sie nach Lauenburg. Die Armee dort wurde geschlagen und 3 Regimenter flohen nach Holstein. Dort wurde fast zugleich ein frischer Trupp von Holstein fertig und schon saßen die 6 dänischen Regimenter zwischen 7 feindlichen Regimentern fest. 4 in Holstein und 3 in Lüneburg. Keiner wollte den ersten Schritt wagen und so hat Dänemark sich damit begnügt Lauenburg zu belagern während Holstein einen zweiten Trupp gebaut und ihre belagerte Provinz wieder befreit hat.
    Ungefähr zu der Zeit als die dänischen Truppen in Lauenburg einmarschierten hat sich Oldenburg in den Krieg eingemischt. Die Dänische KI machte einen weiteren Fehler und hat geschlossen Jagd auf die 2 Schiffe von Oldenburg gemacht. Dadurch konnte Pommern mit seinen 5 Schiffen nach und nach Truppen übersetzen und alle 6 Provinzen der Dänen ohne Gegenwehr belagern.
    Nach gut 5 Jahren hat Dänemark Lauenburg besetzt und musste mit ansehen wie das eigene Land brannte. Die Dänen griffen Lüneburg an, Holstein und Lauenburg griffen ein und die Dänische Armee musste fliehen. Kurz bevor die fliehenden Truppen in Sjaelland ankamen fiel die letzte Provinz der Dänen und Pommern konnte 3 der 6 Provinzen beanspruchen. Damit war Dänemark am Boden und Pommern mit 7 Provinzen eine kleine Großmacht.

    Die Ironie der Geschichte: Nach nur 5 Jahren haben Rebellen und Brandenburg Pommern von 7 auf 3 Provinzen gestutzt. Dänemark hat alle Provinzen zurück bekommen und Brandenburg hat eine Provinz von Pommern erobert.

    1-2 Jahre nach diesem Krieg kam plötzlich folgende Meldung:
    Krieg! Sachsen-Lauenburg greift dich an und will Hamburg zurück auf das sie einen Kern haben.
    OK... mein Verbündeter - der mächtige Deutsche Orden - hat sich auf meine Seite geschlagen. Aber nur auf dem Papier. Ich hab keine Truppen oder Schiffe von denen gesehen... egal. Die lauenburgische Armee wurde vernichtet und die Provinz belagert. Kurz darauf hat Lüneburg sich auf die Seite von Lauenburg gestellt... same procedure. Gerade als die Armee vernichtet war kam auch noch Magdeburg. Alle drei OPN wurden belagert und anschließend zwangsvasalliert...
    Das Infame war echt heftig aber immerhin kann ich jetzt alle 10 Jahre auf eine Mission hoffen bei der ich einen Vasallen annektieren darf.

    Schweden hat in einem langen Krieg Norwegen vernichtend geschlagen. Norwegen musste die Kolonie im Norden sowie 4 Provinzen abtreten und Island freilassen. Komischerweise hat Schweden 3 Tage später das Bündnis mit Island gekündigt... das war mein Startschuss: Island - eine OPN Insel von der man gut nach Amerika expandieren kann stand ohne Verbündete und Garantien da... der Krieg war kurz und endlich hatte ich meine erste Provinz erobert.
    Das Infame tut zwar weh aber es hat sich ausgezahlt. Wie böse Infame für Handelsnationen ist hab ich kurz danach erfahren. Meine Händler wurden nach und nach aus allen Handelshäusern (außer Lübeck) verdrängt.

    Momentan sieht es bei mir so aus:
    Ich hab 20 Galeeren, 8 Transporter sowie 8 Infanterie-Regimenter. 4 Davon stehen in Island um die Rebellen zu schlagen die ab und an mit 1-2 Regimentern auftauchen.
    Ich hab als erste Idee die Nationalbank genommen da ich mit meinen Händlern dank Infame eh keine Chancen habe. Mein Monatliches plus sind immerhin schon 0,6 und beim Jahreswechsel bekomm ich inzwischen schon über 60 Cash. Damit hab ich alle Stufe 1 Gebäude in Lübeck und Hamburg gebaut sowie den Hafen in Island.
    Neben dem Deutschen Orden wollten auch noch Schweden und meine drei Vasallen meine Verbündeten sein.
    Forschungstechnisch bin ich nur auf dem Normalstand - nur Regierung ist leicht voraus. Ich konnte keine Berater für die anderen Bereiche finden und musste mir mit meinen mickrigen 16 Kulturpunkten zwei mit nur 2 Sternen erstellen. Ein Umwandeln von Magistraten in Kultur ist mit D&T nicht mehr so einfach möglich.
    Durch Zufallsevents wurden bis jetzt nur Schieberegler in Richtung Engstirnig bugsiert. Dort bin ich bei 0 angekommen. Meine manuellen Änderungen waren 2* Zentralisation wo ich jetzt auf -1 stehe. Der Rest steht auf den Startwerten.

    (Bekannte) Handelszentren:
    Ile de France musste vor einem Jahr schließen. Dennoch kann ich Frankreich nicht überreden in meinen Handelsbund einzutreten. Nur Venedig konnte sie dazu überreden das sie Wein exklusiv über sie Handeln.
    Antwerpen ist in der Hand von Burgund welche extrem expandieren. Durch diverse Eroberungen sind sie kurz vor der Grenze zum Bad Boy und wurden vor 5 Jahren vom Papst exkommuniziert. Dennoch wachsen und erobern sie weiter und konnten sogar einen Exkommunizierter-Herrscher-Krieg von Frankreich und Co. in nur 3 Monaten mit einem weißen Frieden wieder beenden.
    London gehört nach wie vor England welche Schottland fast komplett erobert haben und Provinzen in Irland und Frankreich gewonnen haben.
    Konstantinopel, Lissabon und Barcelona kämpfen finanziell ums überleben und sind noch außer Reichweite für mich. Byzanz und Aragon sind am Wachsen, Portugal ist noch auf Startgröße.
    Genua konnte Sardinien erobern, Venedig hat Aquileia erobert und Naxos geschluckt und Nowgorod hat Provinzen von Moskau und der goldenen Horde erobert... alle drei Hauptrivalen sind somit gut im Rennen.
    Alexandria und Kouban sind viel zu weit weg...
    Mein HZ Lübeck ist mit ca. 1450 Jahresumsatz nur auf Platz 2 - Genua kommt auf 1520. Venedig ist etwas schlecht gestartet und war lange unter 1000. In den letzten Jahren konnten sie aber von diversen Nationen Handelsrechte für einzelne Waren ergattern - zuletzt Wein von Frankreich. Ganz frech war ein Salzhandelsrecht von Lauenburg - direkt vor meiner Nase!

    Mein nächstes Ziel wäre es eigentlich gewesen ein weiteres Handelszentrum zu erobern aber meine drei Hauptkonkurenten sind zu stark, ebenso England und Burgund. Die zwei Iberischen sind durch Bündnisse und Personalunionen verbunden.
    Alexandria oder Kouban wären ein Himmelfahrtskommando...
    Bleibt nur Konstantinopel. Aber leider ist Byzanz in dieser Kampagne am Wachsen statt am sterben. Sie haben zwei große Verbündete, einen Vasallen und besitzen immerhin schon 5 Provinzen.
    Vielleicht sollte ich indirekt eingreifen. Genua ist im Krieg mit der goldenen Horde wegen ihren zwei Provinzen dort. Diese Provinzen sind schon besetzt... Vielleicht sollte ich mit ein paar Spionen Rebellen in Sardinien und/oder Korsika sponsern und so Genua in die Knie zwingen. Dazu muss ich aber etwas warten... keine Spione und kein Geld momentan.
    Mein Standardsprungbrett im Mittelmeer ist eigentlich Zypern. Aber die sind mit Venedig, Byzanz und den Rittern verbündet. Die Ritter sind diesmal übrigens stark am wachsen und haben schon 5 Provinzen.

    Mal schaun - irgendwie bin ich voll auf die KI angewiesen und hab momentan wenig Möglichkeiten aktiv etwas zu bewirken.

  4. #664

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Die Hanse - Handel und mehr von 1368 bis 1384

    Eine Session über 16 Jahre mit dem Titel: Der Fall von Genua!

    Wie der Titel verrät ging es gestern Genua an den Kragen. Doch damit hab ich erst 1373 angefangen. Vorher habe ich nur die Zeit vorgespult bis 1372 und dabei meine Provinzen ausgebaut und neue Galeeren in Auftrag gegeben.
    1372 war es endlich soweit und ich durfte meinen ersten Vasallen in mein Reich integrieren. Da fiel mir auf das ich noch gar nicht die Mission dazu hatte... Zum Glück konnte ich erst im Mai meinen Vasallen integrieren und hatte somit noch 5 Monate Vorbereitungszeit. Nachdem ich meine aktuelle Mission abgebrochen hatte habe ich ein wenig Missions-Roulette spielen müssen bis ich die Richtige Mission bekommen habe: Annektiere Mecklenburg.
    Mecklenburg ist zwar Wirtschaftlich die schlechteste Wahl von den drei und verbindet nicht meine 2 Provinzen aber Mecklenburg ist die einzige Provinz an einer Küste. Da ich mein Flottenlimit schon um 50% überzogen hatte und noch weitere Schiffe brauchte um gegen Genua eine Chance zu haben fiel meine Wahl auf diesen Vasallen.
    Am 11. Mai 1372 wurde Mecklenburg in mein Reich integriert. Der Stabilitätsverlust war ohne Investition nach nur wenigen Monaten wieder weg.

    Mein innerer Drang etwas zu erobern war damit aber noch lange nicht gestillt und ich hab verzweifelt nach einem neuen Opfer gesucht. Doch ich konnte kein Opfer finden das machbar wäre. Das alles änderte sich als Brandenburg Pommern angegriffen hat. Pommern war mit Schweden verbündet, Brandenburg mit Polen, Ungarn und Litauen. Schweden war mit mir Verbündet und natürlich haben sie mich sofort zu den Waffen gerufen.
    Tja, ich hab zum Glück kurz vor der Kriegserklärung gespeichert...
    Nach 3 Versuchen hatte ich dennoch keine Chance mit meinen 4 Regimentern + 2 Vasallen zu überleben bis Schweden endlich da war. Und auch Schweden konnte uns nicht mehr herausreißen. Pommern wurde schnell vasalliert und der deutsche Orden konnte nicht zu den Waffen gerufen werden... keine Ahnung warum das nicht ging.
    Schweren Herzens musste ich also neu laden und Schweden im Stich lassen. Es dauerte keine 3 Monate und schon wurde ich mit Bündnisanfragen bombardiert. Alles OPN aus dem Reich und damit uninteressant für mich... bis Polen ein Bündnis vorschlug. Ich hab dankend angenommen.

    Nach all diesen Außenpolitischen Spielereien fiel mir wieder ein das ich eigentlich an meinem Reich etwas verbessern wollte. Ein Check meiner Hauptkonkurrenten ergab das Genua nur noch mit Nowgorod und Savoy verbündet war. Vorher war noch zusätzlich England dabei...
    Ein kurzer Blick auf den Flottenvergleich und Truppenvergleich zeigte mir das Savoy und Nowgorod jeweils nur 4 Schiffe hatten und Genua 26. Ich hatte 38. Dafür hatten alle 3 mehr Truppen als ich...
    Der Krieg ist dennoch machbar wenn Genua die ganzen Truppen und Schiffe in Genua stationiert hat und wenn meine beiden Verbündeten sich um Nowgorod kümmern.
    Ich hab also noch schnell 4 Infanterieregimenter ausgebildet und bin dann mit 8 Infanterieregimentern + 38 Schiffen nach Genua aufgebrochen.
    Tatsächlich hatte Genua alles in seiner Hauptstadt stationiert - perfekt. Der Krieg kann beginnen!

    Der Deutsche Orden und Polen haben Wort gehalten und auf meiner Seite mitgemischt. Ebenso waren Nowgorod und Savoy treu zu Genua. Ich hab meine 8 Infanterieregimenter auf Korsika abgeladen und hab mit meiner Flotte den Hafen von Genua bewacht. Ich hab dann 4 Regimenter auf die drei Provinzen von Korsika und Sardinien aufgeteilt und hab die anderen 4 Regimenter in Frachtschiffe gepackt die ich von meiner Hauptflotte abgetrennt habe. Mit diesen bin ich nach Kaffa und Azow die jeweils mit 2 Regimentern belagert wurden.
    Um meine Schiffe mit Nachschub zu versorgen habe ich Militärzugang von Polen angefragt und hab dann in deren Hafen angedockt um meine Schiffe wieder auf Vordermann zu bringen.
    Zwischendurch hat Savoy meine Flotte attackiert und Genua hat sofort mitgemischt. Meine Flotte hat gewonnen und konnte sogar 6 Galeeren und ein Transportschiff erobern.
    Mein eigentlicher Plan war es ja Sardinien und Korsika zu befreien... aber dann fiel mir ein das diese nach der Befreiung nur Verbündete von mir sind und keine Vasallen. Diplomatische Vasallierung verlangt unter anderem ja eine Staatsehe und sowas kann ich ja nicht machen.
    Am Ende hab ich dann doch zugelangt und Kaffa, Korsika und eine Provinz von Sardinien verlangt. Damit hab ich zwar mein Infamekonto drastisch gefüllt aber auch einiges gewonnen. So konnte ich danach endlich in allen HZ handeln - solange ich kein Embargo dort habe... hilft aber nichts wenn man durch das Infame keine Chance hat einen Händler dort zu platzieren. Komischerweise hatte ich gute Chancen in Kouban welches gleich neben Kaffa liegt. Wahrscheinlich weil dort fast nur Oststaaten gehandelt haben und der Wert mit 600/Jahr nicht sehr hoch war.
    Leider hab ich übersehen das Korsika eine Reichsprovinz ist und muss so -0,2 Infame pro Jahr bis zur Kernbildung hinnehmen... oder ich geb sie als Vasallen frei, integrier sie nach 10 Jahren und bekomm so einen Kern geschenkt.
    Der Krieg war noch nicht vorbei da Nowgorod der feindliche Führer war - die wollten aber zum Glück einen weißen Frieden.

    Die nächsten Jahre waren dann wieder schnellvorlauf für mich. Provinzausbauten, Spezialisierungen und Händlergeschubse. Dank einer Botschaft und einem neuen Herrscher bau ich trotz der unrechtmäßigen Reichsprovinz 1,2 Infame pro Jahr ab.
    Mein neuer Herrscher ist der Wahnsinn... er ist fast perfekt! 9-9-8 Solche Traumwerte hab ich noch nie gesehen. Jetzt hoffe ich das er ewig lebt und die Hanse lange anführt.

    Ein Zufallsevent hat mir dann zwei Kernprovinzen beschert. Eine auf Sardinien und eine von Brandenburg. Brandenburg war gerade in einem Krieg und hatte keine Verbündeten also habe ich sofort zugeschlagen und nach nur wenigen Monaten hab ich die Provinz bekommen.
    Die Provinz von Sardinien war lustig. Genua hat in einem Krieg gegen Marokko Sardinien freilassen müssen. Ich hab sofort Sardinien dank Eroberungskriegsgrund angegriffen und Marokko hat sie im Stich gelassen. Voila - eine Provinz mehr für mich und Genua hatte nur noch 2 Provinzen.

    Irgendwann um 1380 herum hat der Deutsche Orden mich zu einem Krieg gegen Nowgorod eingeladen... ich hatte Zeit und hab mitgemischt. Ich hab zwar nichts bekommen aber Nowgorod hat eine Provinz an den Orden abgetreten und musste Finnland mit 3 Provinzen freilassen. Nowgorod hat dann in weiterer Folge eine Provinz an die goldene Horde verloren und ist gerade in einem Krieg gegen Schweden den sie sicher verlieren...

    1382 hab ich dann meinen zweiten Vasallen integriert. Diesmal hat es Lüneburg erwischt - einfach deswegen weil ich die Mission für sie als erste bekommen habe.
    Meine nächste Mission war dann: 5 Händler in Kouban... ok, für 50 Cash macht man das mal so nebenbei.

    Im Sommer 1382 habe ich dann Genua von ihrem Leiden erlöst. Sie sind sang und klanglos untergegangen, nicht einmal Savoy wollte ihnen helfen und noch vor dem Winter war Genua ein Teil der Hanse.

    Mein nächstes Ziel war dann ein reiner Spaßversuch. Ich hatte 8 Infanterie in Azow stationiert und die goldene Horde war in einem Mehrfrontenkrieg mit Nowgorod, den Timuriden, Moskau und der Ukraine sowie einigen Rebellionen gut beschäftigt.
    Also hab ich zum Spaß gespeichert und hab mit dem Kriegsgrund *Heiliger Krieg* angegriffen. Kouban habe ich erstürmt und bin dann über Kaffa nach Krim. Auch das konnte ich erstürmen. Dann hat die Ukraine Frieden mit der Horde geschlossen und die Horde hat Azow belagert. Ich hab die 4 bis vor kurzem von Ukraine besetzten Provinzen mit je zwei Infanteristen belagert und nachdem 3 erfolgreich besetzt wurden (und Azow auf 100% Belagerung war) habe ich Frieden verhandelt. Ich konnte auf das Prozent genau Kouban verlangen und hab sofort zugeschlagen! 3 Handelszentren unter meiner Führung!
    Kurz danach war die Mission übrigens auch erfolgreich erledigt.

    Meine nächste Mission war auch super: Vasalliere Bremen. Eine OPN direkt neben Hamburg. Zum Glück nur mit zwei kleinen Reichsnationen verbündet und ohne Garantien oder Einflüssen war der Krieg schnell und einfach. Die zwei anderen waren von der Macht meiner Verbündeten so eingeschüchtert das sie ohne einen Kampf einen weißen Frieden wollten.

    Ansonsten hat sich auch so einiges getan. Burgund ist zerbröckelt und wird noch immer von diversen Nationen angegriffen und zerfleddert. Inzwischen haben sie nur noch 6 Provinzen... darunter natürlich noch immer Antwerpen.
    England hat rundherum einiges bewirkt. So haben sie Schottland komplett annektiert, eine Irische Provinz von Aragon erobert und Bretagne befreit, eine Provinz in Norwegen von Schweden eingenommen, eine Provinz in Frankreich von Burgund geschnappt sowie zwei Nationen in Holland von Burgund befreit.
    Frankreich hat zwei Vasallen annektiert sowie die Bretagne erobert (bevor sie danach von England wieder befreit wurden). Danach haben sie einiges von Burgund erobert sowie ein paar Reichsnationen annektiert und vasalliert.
    Litauen ist seit inzwischen 15 Jahren dauerhaft von Rebellen und/oder Moskau belagert. Inzwischen sind schon zwei Nationen durch Rebellen freigekommen und 3 Provinzen zu Moskau übergelaufen - ohne Friedensverhandlungen!
    Venedig hat Aquileia annektiert und hat somit zwei Reichsprovinzen die ich befreien kann.
    Pommern hat irgendwie die Provinz von Brandenburg zurück bekommen und die Vasallenschaft abgelegt. Hab ich nur zufällig mitbekommen als ich Brandenburg angegriffen habe.
    Byzanz hat einen Krieg gegen die Ottomanen gewinnen können - zwar ohne Landgewinn aber die Ottos mussten ihre Kerne aufgeben.

    Es sieht spannend aus in der Hanse. Mit immerhin 3 Handelszentren lässt sich schon so einiges anfangen.

    Meine nächsten Ziele:
    Antwerpen von Burgund erobern. Etwas gefährlich da Burgund nicht zu unterschätzen ist. Leider hat Burgund keine Küstenprovinz mehr rund um Antwerpen.
    Venedig erobern/schwächen. Die zwei Reichsprovinzen wären schon mal ein netter Anfang. Dazu könnte ich Zypern und Naxos befreien sowie Korfu aus dem Vasallentum raushauen... da ich die danach aber leider nicht wie gewohnt diplomatisch Vasallieren kann nur semi-effektiv. Dennoch - Venedig muss fallen wenn ich wachsen will. Meine Flotte sollte stark genug sein - ich muss nur noch deren Armee irgendwo damit festsetzen.
    Mein Infame wieder senken. Vielleicht bekomm ich ja noch eine Vasallierungsmission - die sind super! Momentan darf ich mich bei Brandenburg einschleimen um 5 Prestige zu bekommen... tolle Mission.

  5. #665

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Die Hanse - Handel und mehr von 1384 bis 1390

    Gestern hatte ich wenig Lust und deswegen habe ich nur kurz ein paar Missionen erledigt. In Summe habe ich 3 Vasallierungsmissionen erledigt und neben meinen drei neuen Vasallen noch 3 Provinzen erobert. 2 von Dänemark und eine von Holstein.
    In allen drei Kriegen war der deutsche Orden maßgeblich am Gelingen beteiligt. Nur dank ihrer großen Militärmacht konnte ich gewinnen. Polen hingegen hat nur eine Armee mit 15 Regimentern und die bewegt sich nie weg von Krakau... sehr komisch und lästig. So konnte in einem der Kriege Brandenburg 4 polnische Provinzen besetzen und wir ( der Rest des Bündnisses ) mussten sie wieder raushauen.
    Leider haben durch die vielen Kriege sehr viele Nationen meine Handelsliga verlassen. Da die meisten aber dennoch durch eines meiner HZ handeln haben diese nichts verloren. Im Gegenteil, ich hab Teilweise sogar mehr verdient!
    Ein wenig Recherche hat mir dann erklärt warum: Ich hatte mit einigen Ländern einen exklusiven Handelsvertrag auf bestimmte Güter. Tja, diese wurden auch aufgelöst.
    Wenn ein Land einen solchen Vertrag hat dann steigt der Produktionswert dieser Waren um 66% aber der Handelswert sinkt um xx%. ( ich glaub 33, könnten aber auch 40 oder 50% sein... )

    Außenpolitisch hat sich einiges getan.
    Während die Iberischen Staaten nach wie vor gar nichts tun hat England ganz England und Irland erobert... naja, fast. Die Inseln im Norden gehören noch Norwegen. In 40 Jahren sollten sie spätestens GB gründen.
    Frankreich frisst rundherum mal hier mal da eine Provinz und Vasalliert zwischendurch auch einige Staaten. Momentan sind sie im heutigen Holland dabei Burgund mal wieder zu schlagen.
    Nowgorod ist komplett zerfallen und besteht nur noch aus 3-4 Provinzen die über ganz Russland verstreut sind. Schweden hat sich eine riesige Provinz ganz im Norden geschnappt, Moskau zwei an der gemeinsamen Grenze, eine ging an Finnland und der Rest wurde von Rebellen belagert die daraus einen neuen Staat gründeten.
    Die goldene Horde ist noch immer am Wachsen und frisst gerade Moskau.
    Die Mameluken haben ein paar Provinzen an eine Horde und eine Provinz an die Ottomanen verloren. Diese haben inzwischen schon zwei Kreuzzüge gegen Byzanz gestartet und beide verloren. Byzanz hat nämlich mit Bulgarien und Serbien zwei Verbündete die richtig stark sind. Komischerweise hat bei den ganzen Kriegen dort noch keine Provinz den Besitzer gewechselt.
    Nordafrika ist nach wie vor geschlossen miteinander Verbündet.

    Innenpolitik:
    Meine Schieberegler wurden einmal nach Zentralisation und einmal nach Engstirnig Bugsiert. Dadurch konnte ich sogar die Kirchensteuer einführen. Das bringt mir 3% mehr Steuereinnahmen bei nur 4% höheren Stabilitätskosten.
    Zentral-Dezentral: -3, erlaubt ist nur -2. Die -1 Stabilität in allen Provinzen ist aber erträglich.
    Ari-Pluto: +4 => durch einen Event
    Leibeigene-Frei: +3 => hoher Startwert, nett.
    Merk-Frei: -4 => Startwert. Komisch aber wenn man selber HZ hat bringt Freier Handel nur Nachteile...
    Inno-Eng: +1 => Startwert war -3, alle 4 Punkte kamen aus Zufallsevents.
    Off-Deff: +2 => Startwert. Sollte irgendwann zumindest auf 0 gebracht werden...
    Qual-Quant: -2 => super Startwert.
    Land-Marine: +4 => Startwert. Ich find ihn blöd aber er stört auch nicht.

    Mein Handelsberater ist leider gestorben und ich konnte nur einen neuen mit einem Stern erstellen. Am Beratermarkt ist nur Schrott unterwegs... alles nur Söldnerhauptleute und (noch) unnötige Navigatoren mit max. 2 Sternen.

    Forschung ist auf Normalstand. Regierung und Produktion sind auf 9 und somit 12 Jahre voraus. Handel ist auf 8 und steigt bald von selbst auf. Flotte und Land sind nur auf 6 wobei ich momentan alles in Land investiere. Die nächsten wichtigen Stepps sind Land 10 für die nächsten Einheitentypen und dann 12 in allen Bereichen für Level 2 Gebäude, neue Idee und Hafen blockieren.

    In 2 Jahren kann ich meinen nächsten Vasallen integrieren. Da nur Lauenburg lange genug mein Vasall ist fällt die Wahl diesmal nicht so schwer.

    Mein Infame ist durch die Vasallenmissionen zwar gesunken aber die neuen Provinzen haben es in Summe doch um +6 erhöht. Zum Glück bin ich so Merkantilistisch das meine Händler in meinen HZ eh unersetzbar sind. Dennoch muss ich aufpassen und in nächster Zeit kein neues Infame anhäufen.

    Ach ja, mit dem ganzen Prestige habe ich noch einige Staaten in meinen Einfluss gezogen - primär meine Vasallen und noch ein paar OPN wie Riga und Friesland.

    Mein automatischer Spezialistenverkaufsmod arbeitet wunderbar und ich hab genug Geld um alle Provinzen voll auszubauen. 8 neue Galeeren wurden in Auftrag gegeben womit ich auf 50 komme. Damit sollte ich sogar Chancen gegen England haben... theoretisch jedenfalls. Neue Infanteristen wurden auch ausgebildet. Inzwischen habe ich schon 4 von meinen 8er Armeen. Leider ziemlich zerstreut... 8 stehen in Kouban, 8 auf Korsika, 8 in Slesvig und 8 in Hamburg. Außerdem stehen noch jeweils 8 Transportschiffe in Korsika und Hamburg bereit...

    Mein nächstes Ziel: Lauenburg annektieren.
    Ein neues Ziel suchen - machbar wären:
    Nowgorod wäre optimal da sie inzwischen so gut wie tot sind. Leider sind sie komplett zerstreut... mal schaun was sich da machen lässt.
    Byzanz mit Konstantinopel ist ein dreifach lohnendes Ziel das leider nach wie vor zu gut durch Bündnisse geschützt ist.
    Venedig hat vor kurzem den nächsten Vasallen geschluckt: Korfu. Damit sind sie schon auf 8 Provinzen... 2 aus dem Reich, 3 die als Nation befreit werden können und der Rest muss so geschluckt werden.

  6. #666
    @sims
    Ich habe deine Posts gelesen, leider habe ich momentan sehr wenig Zeit. Meine Kommentare kommen noch, versprochen.

  7. #667

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    @ Skyter: OK, ich freu mich schon auf dein Feedback.

    Die Hanse - Handel und mehr von 1390 bis 1398

    Ich hatte am Freitag etwas Zeit weil meine Freundin auf einer Weihnachtsfeier war. Die Zeit hab ich genutzt um ein wenig mit der Hanse zu spielen:

    Angefangen hat alles mit einem Krieg gegen Nowgorod. Ich wollte einfach nur testen ob ich sie schon annektieren kann... am Ende konnte ich leider nur zwei Provinzen von ihnen verlangen und sie so auf nur eine Provinz stutzen. Dafür war ich nur noch eine Provinz von den unbesiedelten sibirischen Provinzen entfernt. Zur Sicherheit hab ich den Verkauf meiner Kolonisten umgestellt so das mindestens 3 auf Lager gehalten werden.
    In einem späteren Krieg hab ich Nowgorod schließlich annektiert sowie Finnland und Twer je eine Provinz abgenommen so dass ich eine durchgehende Verbindung von der Ostsee über Nowgorod zu meinen Provinzen in Sibirien habe.
    Nur noch eine große Provinz war zwischen mir und dem sibirischen Siedlungsgebiet - die Provinz welche Schweden von Nowgorod erobert hat. Ein Zufallsevent hat mir dann einen Kern darauf geschenkt und ich wollte schon Schweden angreifen.
    Da hab ich gesehen das die Provinz von Nowgorodischen Freiheitskämpfern besetzt war. Also habe ich gewartet und nichts getan.
    Tatsächlich haben die Rebellen es geschafft in der Provinz Nowgorod wiederzubeleben... nach genau einen Monat war Nowgorod wieder weg.
    Inzwischen konnte ich die erste Provinz in Sibirien besiedeln und mit 700 Siedlern dauert es nicht mehr lange bis sie fertig ist.

    Ein weiterer Krieg hat meine Aufmerksamkeit erregt. Die Ottomanen haben den 3. Heiligen Krieg gegen Byzanz gestartet.
    Diesmal haben sie aber gewonnen und haben 2 Provinzen von Byzanz verlangt. Bulgarien hat ebenfalls 2 Provinzen verloren. Am schlimmsten hat es die Ritter erwischt. Sie haben 2 Provinzen an die Ottos verloren und mussten 2 Provinzen in die Freiheit entlassen. Damit haben sie nur noch Rhodos.
    Serbien musste am Ende Byzanz in die Freiheit entlassen... ich konnte nämlich Byzanz in nur wenigen Tagen erobern und annektieren.
    Bulgarien war übrigens der einzige Staat welcher sich gegen mich gestellt hat. Da sie zu dem Zeitpunkt noch im Krieg mit den Ottos waren hatte ich kein Problem mit denen. Am Ende haben sie eine Provinz an meinen Verbündeten Polen verloren und ein wenig Taschengeld an mich gezahlt.
    Mit diesem Krieg starb auch das seit Spielbeginn bestehende Bündnis Bosnien+Bulgarien+Serbien. Bosnien hat Serbien angegriffen und konnte gleich 3 Provinzen erobern.
    Die Ottos haben somit keinen starken Nachbarn mehr und werden in der nächsten Zeit einiges fressen. Ich hoffe nur sie lassen mich in Ruhe.

    Damit besitze ich schon 5 Handelszentren und es gibt nur noch eine andere Handelsnation. Meine Handelseinnahmen kommen dennoch bei weitem nicht an meine Steuereinnahmen... kein Wunder da Provinzen mit einem guten HZ ja enorme Mengen an Steuern abwerfen.
    Antwerpen steht kurz vor der Pleite und da Burgund mal wieder exkommuniziert wurde und nur noch 3 Provinzen besitzt kann ich mir gut vorstellen dort zuzuschlagen und so ein wenig Druck auf London auszuüben.
    Lissabon und Barcelona sind zwar nicht wirklich reich aber doch deutlich über 500/Jahr und damit sicher. Primär weil ich es nicht schaffe das Frankreich, Marokko oder die Hafsiden meiner Liga beitreten.
    Venedig ist nach wie vor mein nächstes Hauptziel. Inzwischen haben sie es geschafft das reichste HZ zu sein. Kein Wunder da meine ganzen Erträge auf 5 HZ aufgeteilt werden.

    Natürlich hab ich 1392 Lauenburg annektiert... wieder eine Provinz mit Kern für mich und dennoch steht beim raus zoomen nicht mein Name auf der Karte...

    Ziele:
    Besiedlung von Sibirien vorantreiben. Eher ein passiver Akt bei dem ich auf Zufallsentdeckung von fertig besiedelten Nachbarprovinzen angewiesen bin.
    Venedig - ich MUSS etwas gegen sie mache, ich will ja die einzige Handelsnation sein. Nur leider ist mein Infamekonto mehr als voll und meine Verbündeten weit weg von den Verbündeten von Venedig.
    Ohne Infame kann ich Venedig aber immerhin dazu zwingen 4 Nationen in die Freiheit zu entlassen. Auch wenn diese danach keine Vasallen von mir sind sondern nur Verbündete würde das Venedig stark schrumpfen.
    Blöderweise kenne ich mich selbst. Wenn ich gegen Venedig gewinne dann will ich auch etwas dafür haben... und dann steh ich kurz davor doch zu Cheaten.
    Außerdem kann ich es mir eigentlich gar nicht leisten noch eine Gruppe von Provinzen zu erobern. Meine wenigen Truppen sind jetzt schon über ganz Europa verteilt.
    Ich hab einen sehr netten Kriegsgrund gegen die Ottos: Religiöse Befreiung. Provinzen für nur 0,4 Infame sind ein sehr verlockendes Ziel... momentan wären das 8 Provinzen deren Zahl dank meiner Änderungen schnell sinken kann.

  8. #668
    Zitat Zitat von sims Beitrag anzeigen
    1-2 Jahre nach diesem Krieg kam plötzlich folgende Meldung:
    Krieg! Sachsen-Lauenburg greift dich an und will Hamburg zurück auf das sie einen Kern haben.
    OK... mein Verbündeter - der mächtige Deutsche Orden - hat sich auf meine Seite geschlagen. Aber nur auf dem Papier. Ich hab keine Truppen oder Schiffe von denen gesehen... egal. Die lauenburgische Armee wurde vernichtet und die Provinz belagert. Kurz darauf hat Lüneburg sich auf die Seite von Lauenburg gestellt... same procedure. Gerade als die Armee vernichtet war kam auch noch Magdeburg. Alle drei OPN wurden belagert und anschließend zwangsvasalliert...
    Das Infame war echt heftig aber immerhin kann ich jetzt alle 10 Jahre auf eine Mission hoffen bei der ich einen Vasallen annektieren darf.
    Vasallen sind im HRE wertvoll. Das ist doch ein guter Start.
    Zitat Zitat
    Komischerweise hat Schweden 3 Tage später das Bündnis mit Island gekündigt... das war mein Startschuss: Island - eine OPN Insel von der man gut nach Amerika expandieren kann stand ohne Verbündete und Garantien da... der Krieg war kurz und endlich hatte ich meine erste Provinz erobert.
    Das Infame tut zwar weh aber es hat sich ausgezahlt. Wie böse Infame für Handelsnationen ist hab ich kurz danach erfahren. Meine Händler wurden nach und nach aus allen Handelshäusern (außer Lübeck) verdrängt.
    Herzlichen Glückwunsch zur 1. Provinz und alles im Leben hat eben seinen Preis.
    Zitat Zitat
    Ich konnte keine Berater für die anderen Bereiche finden und musste mir mit meinen mickrigen 16 Kulturpunkten zwei mit nur 2 Sternen erstellen. Ein Umwandeln von Magistraten in Kultur ist mit D&T nicht mehr so einfach möglich.
    Man braucht dafür einen Künstler oder?
    Zitat Zitat
    Bleibt nur Konstantinopel. Aber leider ist Byzanz in dieser Kampagne am Wachsen statt am sterben. Sie haben zwei große Verbündete, einen Vasallen und besitzen immerhin schon 5 Provinzen.
    Das Byzantinische Reich hat in D&T weitaus bessere Chancen als im normalen Spiel. Ich habe da ja selbst mal reingeschnuppert und die Missionen bzw. Kriegsgründe sind ausreichend um das römische Reich wieder auferstehen zu lassen.
    Zitat Zitat von sims Beitrag anzeigen
    Am 11. Mai 1372 wurde Mecklenburg in mein Reich integriert. Der Stabilitätsverlust war ohne Investition nach nur wenigen Monaten wieder weg.
    Einen Kern auf die Provinz bekommt man nur wenn man die entsprechende Mission hat oder? Im normalen EU3 krankt z.B. Lüneburg an dem Problem, das sie erst mit dem letzten Addon eingeführt wurden und daher keine speziellen Missionen haben. Eine etablierte Nation wie die Hanse hat da weitaus bessere Karten.
    Zitat Zitat
    Polen ein Bündnis vorschlug. Ich hab dankend angenommen.
    Die Anfragen kommen nur wenn man wenige bzw. keine Bündnisse hat, oder?
    Zitat Zitat
    Am Ende hab ich dann doch zugelangt und Kaffa, Korsika und eine Provinz von Sardinien verlangt.
    Das waren dann 9 oder 12 Infamie?
    Zitat Zitat
    Mein neuer Herrscher ist der Wahnsinn... er ist fast perfekt! 9-9-8 Solche Traumwerte hab ich noch nie gesehen. Jetzt hoffe ich das er ewig lebt und die Hanse lange anführt.
    9-9-8? O_O
    Aber die Hanse ist doch eine Kaufmannsrepublik oder? Da finden alle 4 oder 8 Jahre Wahlen statt, sofern das in D&T nicht geändert wurde.
    Zitat Zitat
    Ein Zufallsevent hat mir dann zwei Kernprovinzen beschert.
    Von solchen Missionen kann ich nur träumen.....du Glückspilz.
    Zitat Zitat
    1382 hab ich dann meinen zweiten Vasallen integriert. Diesmal hat es Lüneburg erwischt - einfach deswegen weil ich die Mission für sie als erste bekommen habe.
    Glückwunsch zur zweiten Annektierung.
    Zitat Zitat
    Meine nächste Mission war dann: 5 Händler in Kouban... ok, für 50 Cash macht man das mal so nebenbei.
    Das lohnt sich aber auch nur bei einem entsprechenden Wert des HZ und wenn die Kosten für einen Händler nicht astronomisch hoch sind.
    Zitat Zitat
    Im Sommer 1382 habe ich dann Genua von ihrem Leiden erlöst. Sie sind sang und klanglos untergegangen, nicht einmal Savoy wollte ihnen helfen und noch vor dem Winter war Genua ein Teil der Hanse.
    Hattest du eine Mission dafür oder hast du die 8 Infamie geschluckt?
    Zitat Zitat
    3 Handelszentren unter meiner Führung!
    Es geht stetig aufwärts. Die Hanse ist sowieso ziemlich auf Merkantilismus getrimmt oder?
    Zitat Zitat
    Meine nächste Mission war auch super: Vasalliere Bremen.
    Ich beneide dich um deine Missionen...
    Zitat Zitat
    Momentan darf ich mich bei Brandenburg einschleimen um 5 Prestige zu bekommen... tolle Mission.
    Sowas nennt man wohl jammern auf hohem Niveau.
    Zitat Zitat von sims Beitrag anzeigen
    In Summe habe ich 3 Vasallierungsmissionen erledigt und neben meinen drei neuen Vasallen noch 3 Provinzen erobert. 2 von Dänemark und eine von Holstein.
    Und wieder wächst dein Imperium, mit sehr hoher Geschwindigkeit. Ich glaube ich spiele teilweise viel zu vorsichtig.
    Zitat Zitat
    Wenn ein Land einen solchen Vertrag hat dann steigt der Produktionswert dieser Waren um 66% aber der Handelswert sinkt um xx%. ( ich glaub 33, könnten aber auch 40 oder 50% sein... )
    Im normalen Spiel waren es +66% und -33%.
    Zitat Zitat
    Dadurch konnte ich sogar die Kirchensteuer einführen. Das bringt mir 3% mehr Steuereinnahmen bei nur 4% höheren Stabilitätskosten.
    Kann man die Kirchensteuer jetzt auch einführen ohne sich den Vatikan zum Staatsfeind zu machen? o_O
    Zitat Zitat von sims Beitrag anzeigen
    Tatsächlich haben die Rebellen es geschafft in der Provinz Nowgorod wiederzubeleben... nach genau einen Monat war Nowgorod wieder weg.
    Sowas erspart einem dann die diplomatischen Nachspiele.
    Zitat Zitat
    Inzwischen konnte ich die erste Provinz in Sibirien besiedeln und mit 700 Siedlern dauert es nicht mehr lange bis sie fertig ist.
    Wie viele Kolonisten erhälst du im Monat?
    Zitat Zitat
    Serbien musste am Ende Byzanz in die Freiheit entlassen... ich konnte nämlich Byzanz in nur wenigen Tagen erobern und annektieren.
    Byzanz war ein Vasalle von Serbien und du hast jetzt ganz Byzanz erobert?
    Zitat Zitat
    Damit besitze ich schon 5 Handelszentren und es gibt nur noch eine andere Handelsnation. Meine Handelseinnahmen kommen dennoch bei weitem nicht an meine Steuereinnahmen... kein Wunder da Provinzen mit einem guten HZ ja enorme Mengen an Steuern abwerfen.
    Kannst du mal eine Monatsübersicht deiner Einnahmen und Ausgaben posten?
    Zitat Zitat
    Besiedlung von Sibirien vorantreiben. Eher ein passiver Akt bei dem ich auf Zufallsentdeckung von fertig besiedelten Nachbarprovinzen angewiesen bin.
    Die Suche nach der neuen Welt ist keine Option für dich?
    Zitat Zitat
    Venedig - ich MUSS etwas gegen sie mache, ich will ja die einzige Handelsnation sein. Nur leider ist mein Infamekonto mehr als voll und meine Verbündeten weit weg von den Verbündeten von Venedig.
    Das wird schon noch, aber wohl nicht in den nächsten 10 Jahren.
    Zitat Zitat
    Blöderweise kenne ich mich selbst. Wenn ich gegen Venedig gewinne dann will ich auch etwas dafür haben... und dann steh ich kurz davor doch zu Cheaten.
    Tu es bitte nicht, du hast schon so viel ohne Cheaten erreicht, dann schaffst du das auch so.
    Zitat Zitat
    Außerdem kann ich es mir eigentlich gar nicht leisten noch eine Gruppe von Provinzen zu erobern. Meine wenigen Truppen sind jetzt schon über ganz Europa verteilt.
    Die NI "Große Armee" stellt auch keine Option für dich da. Rein finanziell solltest du eine große Armee unterhalten können.
    Zitat Zitat
    Ich hab einen sehr netten Kriegsgrund gegen die Ottos: Religiöse Befreiung. Provinzen für nur 0,4 Infame sind ein sehr verlockendes Ziel... momentan wären das 8 Provinzen deren Zahl dank meiner Änderungen schnell sinken kann.
    Dann kann den Infamie-Konto noch nicht gänzlich gefüllt sein, wenn du 8 Provinzen erobern kannst. Warten musst du danach sowieso.

    Ich bin selbst leider nicht zum Spielen gekommen und ich kann momentan nicht sagen wann ich wieder Zeit dafür habe.

  9. #669

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Zitat Zitat von Skyter 21 Beitrag anzeigen
    Vasallen sind im HRE wertvoll. Das ist doch ein guter Start.
    Ja, der Start war super.
    Zitat Zitat
    Man braucht dafür einen Künstler oder?
    Jein. Es gibt zwei Entscheidungen. Für beide braucht man zusätzlich noch Prestige und für die gute (1 Magistrat + 1 Prestige => 5 Kultur) muss man einen Künstler angestellt haben. Die schlechte: 1 Magistrat + 10 Prestige => 8 Kultur kann man immer benutzen.
    Zitat Zitat
    Einen Kern auf die Provinz bekommt man nur wenn man die entsprechende Mission hat oder? Im normalen EU3 krankt z.B. Lüneburg an dem Problem, das sie erst mit dem letzten Addon eingeführt wurden und daher keine speziellen Missionen haben. Eine etablierte Nation wie die Hanse hat da weitaus bessere Karten.
    Ja, den Kern gibt es nur mit der Mission. Diese ist übrigens eine Globale Mission die jede Nation bekommen kann - auch Lüneburg.
    Und ja - die Hanse hat eigene Spezialmissionen. Diese sind aber nur Handelsmissionen wie *Getreidehandel mit Polen*, *Eisenhandel mit Schweden* oder *Beende den Sundzoll indem du dich bei Dänemark einschleimst oder denen eine der drei Provinzen wegnimmst*. Belohnungen sind auch nicht nennenswert. Cash, Händler und temporäre Investitionen in die Handelsforschung.
    Zitat Zitat
    Die Anfragen kommen nur wenn man wenige bzw. keine Bündnisse hat, oder?
    Genau - solang man 0-1 Bündnisse hat kommt jede KI mit Bündnisanfragen zu dir solange sie dich kennen und ebenfalls nur 0-1 Bündnisse haben.
    Zitat Zitat
    Das waren dann 9 oder 12 Infamie?
    Ich hab angegriffen also 12.
    Zitat Zitat
    9-9-8? O_O
    Aber die Hanse ist doch eine Kaufmannsrepublik oder? Da finden alle 4 oder 8 Jahre Wahlen statt, sofern das in D&T nicht geändert wurde.
    Alle 4 Jahre. Aber es gibt bei jeder Wahl die Möglichkeit den aktuellen Herrscher wieder zu wählen.
    Ehrlicherweise muss ich gestehen das ich bei diesem Herrscher ein wenig Bugusing betreibe... mit den Werten doch verständlich, oder?
    Ein Herrscher der gewählt wird kann nämlich virtuell unsterblich werden. Es gibt nur 2 Möglichkeiten wie ein gewählter Herrscher sterben kann und beide sind Events. Und Events kann man durch den Speichern/Laden Trick verhindern.
    Zitat Zitat
    Von solchen Missionen kann ich nur träumen.....du Glückspilz.
    Glück? Wohl kaum. Harte Arbeit und zigmal neuladen bis die passende Mission endlich kommt.
    Zitat Zitat
    Hattest du eine Mission dafür oder hast du die 8 Infamie geschluckt?
    Keine Mission, da hatte ich die mit 5 Händler in Kouban...
    Zitat Zitat
    Es geht stetig aufwärts. Die Hanse ist sowieso ziemlich auf Merkantilismus getrimmt oder?
    Mit -4 kann man schon sagen das sie ziemlich Merkantilistisch sind.
    Zitat Zitat
    Und wieder wächst dein Imperium, mit sehr hoher Geschwindigkeit. Ich glaube ich spiele teilweise viel zu vorsichtig.
    Primär durch Missionsroulette und Glück/Hilfe von KI.
    Zitat Zitat
    Kann man die Kirchensteuer jetzt auch einführen ohne sich den Vatikan zum Staatsfeind zu machen? o_O
    Äh... scheint so. Oder es war eine andere Entscheidung mit diesem Effekt.
    Zitat Zitat
    Wie viele Kolonisten erhälst du im Monat?
    Bin mir nicht 100% sicher aber ich glaub 0,2/Jahr... also nur die dank katholischer Staatsreligion. Aber ich kann mir ja Kolonisten kaufen...
    Zitat Zitat
    Byzanz war ein Vasalle von Serbien und du hast jetzt ganz Byzanz erobert?
    Nein. Byzanz war in einem Bündnis mit Serbien, Bulgarien und den Rittern.
    Die Ottomanen haben Byzanz angegriffen und die drei Verbündeten haben mitgemischt. Da Serbien die stärksten waren haben sie die Führung übernommen. Die Ottos haben haushoch gewonnen und zuerst die Ritter von 5 auf 1 Provinz gestutzt.
    Danach haben sie Frieden mit Byzanz geschlossen und diese dabei von 4 oder 5 Provinzen auf 1 gestutzt. Zusätzlich musste Byzanz viele Verträge kündigen. => Das war mein Startschuss und ich habe Byzanz den Krieg erklärt.
    Während ich Konstantinopel belagert habe haben die Ottos Bulgarien besetzt und Serbien geschlagen. Bulgarien musste auch Provinzen abtreten.
    Konstantinopel wurde von meinen Truppen besetzt und ich habe sie annektiert => Byzanz war weg.
    Die Ottos haben Serbien fast ganz besetzt und haben den Krieg endlich beendet indem sie von Serbien unter anderem verlangt haben Byzanz mit 2 Provinzen in Griechenland die Freiheit zu entlassen.
    Zitat Zitat
    Kannst du mal eine Monatsübersicht deiner Einnahmen und Ausgaben posten?
    Ich versuch es aber ich kann nichts versprechen. Ich komm erst nächste Woche wieder richtig zum Zocken und momentan bin ich voll im Alpha Centauri Fieber. Außerdem hab ich auf meinem neuen Rechner noch kein FRAPS oder ähnliches...
    Zitat Zitat
    Die Suche nach der neuen Welt ist keine Option für dich?
    Doch natürlich. Aber die Idee wurde mit D&T stark Reglementiert. Erst möglich mit Marinetech 12 + mindestens 3 in Flotte oder sonst erst mit Marinetech 15 + Jahr nach 1500. Das dauert noch gut 100 Jahre.
    Zitat Zitat
    Die NI "Große Armee" stellt auch keine Option für dich da. Rein finanziell solltest du eine große Armee unterhalten können.
    Nein. Da gibt es viele Ideen die ich lieber habe als diese.
    Zitat Zitat
    Dann kann den Infamie-Konto noch nicht gänzlich gefüllt sein, wenn du 8 Provinzen erobern kannst. Warten musst du danach sowieso.
    Hm - einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert... aber die Ottos sind eine harte Nuss.

    Zitat Zitat
    Ich bin selbst leider nicht zum Spielen gekommen und ich kann momentan nicht sagen wann ich wieder Zeit dafür habe.
    Bei mir sieht es auch so ähnlich aus... AC reizt mich momentan viel mehr.

  10. #670

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Ja, der General lebt noch. Und er hat ein neues Spiel! Stellaris

    Paradox hat das echt was gutes abgeliefert. Ja, das Spiel ist noch nicht wirklich fertig aber wie immer bei Paradox sehr gut modbar.

    Dementsprechend mache ich mir keine Sorgen das es lange so bleiben wird wie es jetzt ist.



    Da ich mir über Weihnachten einige LPs angeschaut habe hatte ich schon einige Ideen im Kopf und wusste schon ungefähr wie das Spiel funktioniert.

    Dementsprechend wenig musste ich nachlesen und abwiegen was einiges beschleunigt hat. So war die Wahl meiner Nation eigentlich auch schon in meinem Kopf fertig bevor ich überhaupt angefangen habe.



    Wie bereits an anderer Stelle erwähnt waren meine ersten zwei Starts nach wenigen Minuten vorbei.

    Beim ersten bin ich direkt neben einem Fallen Empire gelandet das mich nach 2 Monaten angegriffen hat und mal eben mit 2 Flotten a 32k Kampfkraft vorbeikam.

    Beim zweiten war der Start nicht so berauschen, wäre aber OK gewesen. Blöderweise hab ich mich im Menü einmal verklickt und bin auf Beenden statt Zurück gekommen.

    Hab dann statt einem der Autosaves ein drittes Spiel gestartet. Es war die richtige Wahl.



    Schwarm der Ferrox - Teil 1

    Ja, der Name ist nicht sehr originell. Ich hab während dem Download *Die Bestimmung: Divergent* angeschaut und da blieb der Name hängen...



    Mein Volk sind Ferrox - Insektoiden mit einem Schwerpunkt auf Militär, Material und Kollektiv. Als Regierung haben sie ein Direktorat was mir den netten Bonus gibt aus einer zusätzlichen Forschungen wählen zu dürfen.

    Sie sind langlebig, produktiv (Mineralboni) und vermehren sich schnell. Dafür sind sie sesshaft und hässlich.

    Als Startwaffen hab ich die Projektilkanonen genommen. Raketen sollen zwar stärker sein aber nur bis der Gegner Pointdefense hat. Laser sind mir wiederum zu Spacy für meine Insekten.

    Beim Antrieb hab ich Wurmloch genommen. Ich finde diese Antriebsart einfach Göttlich. Ja, diese Wurmlochgeneratoren sind eine große Schwachstelle aber die Flexibilität und Geschwindigkeit ist einfach unerreichbar.



    Mein Start war gut, richtig gut. In meinem System waren schon 2 Energie und 4 Mineralboni. Dazu waren noch 3 weiter in Reichweite und in allen waren ein paar Boni.

    Es waren 4 perfekt besiedelbare Planeten innerhalb meines Start-Wurmlochportals und relativ nahe an meinem System - fast schon zu nahe. Zwei davon waren sogar zusammen in einem Sektor.

    Das erlaubt mir momentan übrigens 6 statt 5 Planeten selber zu verwalten. Es zählen nämlich nur Systeme mit Planeten und nicht die Planeten selbst.

    Jedenfalls konnte ich mich in aller Ruhe sehr schnell ausbreiten. Bis auf zwei Piratenangriffe waren noch keine Kämpfe.

    Dementsprechend schnell hab ich ein zweites und drittes Forschungs- sowie Konstruktionsschiff gebaut.



    Meinen ersten Nachbarn hab ich erst nach dem Bau meines dritten Warpgates getroffen. Der ist mir auch wohlgesonnen (Fanatisch Xenophil und Materialist) und hat mich mehrmals vor einer Pleite gerettet. Es ist sehr hilfreich wenn man Mineral gegen Energie tauschen kann. ^^ Vor allem wenn man ohne auf die laufenden Kosten zu schauen Weltraumstationen, Gebäude und Kolonien baut.

    Inzwischen hab ich einige weitere Nationen getroffen. Ein zweiter Freund und viele Feinde.

    Meine zwei Freunde wollen mir die ganze Zeit einen Defensivpakt andrehen aber ich hab bis jetzt immer abgelehnt weil ich die Einflusskosten dafür nicht zahlen will.



    Meine Flotte hab ich bis kurz vor Ende völlig ignoriert. Als ich dann die Schlachtschiffe erforscht hatte hab ich mal den Schiffsdesigner angeschaut.

    Der ist ganz ok. Etwas zu stark eingeschränkt für meinen Geschmack aber er bietet dennoch genug Modifikationsmöglichkeiten. Meine Bauteil-Liste ist aber noch zu klein um mehr sagen zu können.

    Ich hab dann meine Flotte von 7 Korvetten auf 10 Korvetten und 12 Schlachtschiffe ausgebaut. Damit bin ich jetzt knapp unter 1k Kampfkraft. Flottenlimit wäre irgendwo über 60 momentan.



    In Summe besitze ich momentan 10 Planeten + 2 Kolonien die gerade dabei sind fertig zu werden.

    Dabei hab ich zwei Planeten via Beobachtungsposten Assimiliert. Auch wenn sie mich nicht wirklich mögen so erlauben sie mir doch die Besiedlung von vielen neuen Planeten.

    Ich bin nämlich auf Ariden, die einen auf Ozean und die dritten auf Alpin - damit hab ich alle drei Gruppen abgedeckt.

    Leider ist die Produktionsleistung bei denen dank Unzufriedenheit gering. Ich hoffe nur, das die nicht anfangen zu rebellieren oder so.

    Komischerweise ist die Zufriedenheit bei meinen Leuten auch nur auf 50% und ich hab bis jetzt keinen Weg gesehen das zu verbessern außer mit dem Planetenedikt welches für 150 Einfluss 10 Jahre lang +10 Zufriedenheit auf einem Planeten gibt.



    In meinem System gibt es noch ca. 5 weitere Planeten die ich mit den beiden besiedeln könnte... werd das aber noch aufschieben und vorher versuchen nach außen zu expandieren. An meinen Grenzen gibt es noch viel freie Fläche - oder Nationen die ich noch nicht getroffen habe.



    Ich musste wegen den vielen Planeten schon zwei neue Sektoren anlegen. Meiner Meinung nach hätten sie sich diesen Teil sparen können. Ich will meine Planeten selber verwalten und nicht jemanden anstellen der das für mich macht, dabei noch schlecht agiert und mir nur 75% der Ressourcen abdrückt.

    Bei der Forschung ist das zum Glück ja egal, die bekommt man zu 100%. Aber der Rest...

    Einer der ersten Mods die ich mir suche oder selber schreibe wird dieses *Problem* entfernen.



    Momentan bin ich in einer Ausbauphase da ich neue Energiegebäude und Minen erforscht habe. Was auch dringend notwendig war! Meine Mineralien sind mit 200 im Monat sehr gut aber die sind immer sofort weg.

    Bei der Energie schwank ich meistens zwischen -5 und +10. Vor allem da hoffe ich, dass die neuen Gebäude wieder etwas Luft nach oben bringen und ich mehr Roboter bauen kann.

    Ich liebe diese Roboter und würde sie gerne viel mehr einsetzen. Aber mit 150 Energie Baukosten und 1 Energie Unterhalt sind die nicht so einfach zu bekommen am Anfang. Später wenn man die aufgewertet hat auf Stufe 3 (Cyborg?) können die alleine einen ganzen Planeten bewirtschaften und außer Forschung alles liefern was das Herz begehrt.



    Nahrung ist auch noch eine kleine Schwachstelle. Da hab ich bis jetzt noch nicht das Stufe 2 Gebäude erforschen dürfen. Wenigstens hab ich das Hospital schon auf Stufe 2. Bringt auch gut Nahrung und Bewohnbarkeit.



    Kurz vor Ende hab ich sogar das Limit von 1000 Einfluss erreicht... Tja, ich hab bis jetzt nur zwei Außenposten gebraucht und hab alle anderen laufenden Kosten vermieden wie Deffensivpakt oder Fokusierungen.

    Auch hab ich sehr wenig Einfluss für Profis oder Kolonine gebraucht. Bis auf 4

    Dazu noch 3 Rivalen und einige Techs - momentan bin ich bei +8 im Monat trotz zwei Außenposten.

    Ich hab jetzt testweise zwei Planetenedikte für je 150 gestartet... nur damit ich Einfluss los werde.

  11. #671

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Stellaris - Tag 2

    Zuerst hab ich eine Stunde mit den Ferrox gespielt und war dann irgendwann so genervt weil ich im Vergleich zur KI viel zu gut war und dafür intern massive Probleme bekommen habe. Meine zwei Sektoren wollten sich absplittern, eroberte Rassen wollten sich befreien und Krieg war weit und breit keiner in Sicht weil alle anderen irgendwie verbündet waren.

    Alles in allem war mir der Spielstand - trotz der Probleme - zu einfach. Außerdem wollte ich noch soooo viel ausprobieren.

    Also hab ich mir eine neue Rasse zusammengezimmert - Freundliche Füchse.

    Säugetiere von einem Terranischen Planeten, Extrem Individuell und Xenophil, dazu sind sie noch Charismatisch, Gemeinschaftlich, Nomadisch und Schwach.

    Die einzige erlaubte Regierungsform ist die Standard Demokratie ganz links unten. Alle 10 Jahre Neuwahlen wobei der gewählte ein Wahlversprechen abgibt. Wenn man das schafft bekommt man ziemlich viel Einfluss.

    Bewaffnung hab ich diesmal auf Laser gestellt und Antrieb natürlich mein Wurmloch. Ich liebe diesen Antrieb - aber nur bei mir. Beim Gegner wäre es mir lieber wenn sie den Hyperspace hätten, da kann man besser verteidigen.

    Galaxie hab ich auf 4-Armige Spirale mit 800 Systemen (zweitgrößte Möglichkeit) und 31 KIs (Maximum) gestellt, 1 Fallen Empire, 2 oder 3 KI mit Startvorteil und ich hab von Normal auf Schwer umgestellt.

    Ach ja, KI mit Startvorteil als Nachbarn hab ich abgedreht.

    Ist eine echt interessante Karte geworden. Am Anfang konnte ich meinen Arm nicht verlassen weil die Wurmlochreichweite zu gering war. Inzwischen ist das kein Problem mehr - Tech sei dank.

    Dafür gibt es (fast) keine freien Flecken mehr auf der Karte. Alle Nationen haben nach wenigen Systemen schon Nachbarn getroffen und die Expansionsphase war nur sehr kurz.

    Hatte dabei 3* extremes Pech und hab freie Planeten bzw Systeme für Außenposten knapp verpasst. 1-2 Monate schneller und ich hätte einiges mehr an Gebieten. So hab ich nur 6 Sektoren mit 7 Planeten.

    Dieses Kacksystem mit den Sektoren werde ich mir sehr bald rausmodden. Ich bin durchaus in der Lage mehr als 5 Systeme mit Planeten selbst zu verwalten und das zu bauen was ich als Richtig empfinde.

    3 Prä-FTL Spezies sind noch in meinem Gebiet welche ich mit Beobachtungsposten studiere. Bei 2 bin ich gerade dabei diese technologisch zu erleuchten. Für die dritte fehlen mir die Ressourcen... Energie schon wieder.

    Bei einer vierten Spezies hab ich das volle Programm durchgezogen.

    Technologische Erleuchtung vom Dampfzeitalter bis zur Raumfahrt. Das ging mit 1,5% pro Monat relativ fix. 5 Jahre und 7 Monate ohne Zwischenfälle um genau zu sein.

    Danach waren sie mein Protektorat bis sie Technologisch aufgeholt hatten und zum Vasall aufgestiegen sind. Das hat über 10 Jahre gedauert! Das weiß ich zufällig weil ich kurz vor Ende der 10 Jahre zufällig nachgeschaut habe ob/wann ich sie sie Eingliedern kann. Nach den 10 Jahren waren sie noch 1-2 Jahre am Forschen um nachzuziehen.

    Vor wenigen Runden hab ich sie in mein Reich eingegliedert. 120 Einfluss - 5 pro Monat => 28 Monate bzw. 2 Jahre.

    Ein langwieriger und teurer aber lohnenswerter Weg um friedlich zu wachsen.

    In Summe waren das:

    1. Baukosten für die Beobachtungsstation - 50 Material.

    2. 67 Monate mit 3 Energie für die Station sowie 5 Energie + 5 Sozialforschung zum erleuchten.

    3. ca. 12 Jahre +0,5 Einfluss für mich weil ich einen Protektorat habe. In der Zeit verliert man die Einnahmen der umliegenden Gebiete weil diese dann der neuen Rasse gehören.

    4. 5 Einfluss über 2 Jahre bis sie eingegliedert sind.

    Machen unterm Strich 20 Jahre warten, 536 Energie, 335 Sozialforschung und (140-72= ) 68 Einfluss für einen Planeten der dann einige Einwohner und veraltete Gebäude hat. Guter Deal, nur die Zeit nervt.

    Viel schlimmer ist es jetzt bei den zwei die ich gerade mache.

    Der eine ist in der Bronzezeit oder etwas weiter und bekommt 0,4% im Monat, der andere ist in der Steinzeit und bekommt 0,2%!

    250 bzw 500 Monate statt 67 sind eine laaange Zeit.

    Auf dem äußeren Arm ist noch etwas Platz frei und ich hab dort gerade angefangen eine Kolonie zu gründen. Der Grund warum dort noch keiner wohnt ist, das dort die Piraten extrem aktiv sind und einige Systeme mit Flotten a 1,6 k besetzt haben. Deren Hauptsystem ist übrigens auch in meinem Gebiet. Inzwischen sind die kleineren Überfallsflotten kein Problem für mich aber an das Hauptsystem komm ich noch lang nicht ran. Schon allein deren Hauptschiff ist ein Wahnsinn. Das Ding hat über 9k Kampfkraft! Dazu noch zwei Flotten - eine kleinere, schwächere mit 5-6k und eine große mit über 15k... ich hab gerade mal 1,6k + die Föderationsflotte mit 0,8k.

    Damit hab ich übrigens gerade den ersten der Piratensektoren geräumt. Leider gibt es dort keine Planeten. Vielleicht finde ich aber Pre-FTL Spezies zum erleuchten. Die sind oft auf Planeten die vorher als nicht bewohnbar gekennzeichnet sind.

    Hab ich schon erwähnt das das Fallen Empire auch mein Nachbar ist? Sie sind ganz außen auf dem äußeren Arm und noch durch die Piraten von mir und allen anderen getrennt aber sie sind dort und warten auf mich mit ihren fetten Flotten... diesmal sehen sie wie Mistkäfer aus und scheinen mir wohlgesonnen zu sein. Bis auf ein erstes Hallo war noch kein Kontakt.

    Ich hab eine Föderation mit meinem Nachbarn gegründet. Der hat wiederum seinen Nachbarn eingeladen und dieser seinen Nachbarn. Leider wusste ich vorher nicht so genau wie das funktioniert...

    Der vierte war eine kleine Nation mit zwei Planeten die sich von einer Großen abgesplittert hat welche wahrscheinlich unser erstes gemeinsames Militärziel werden wird.

    Leider verhindert diese kleine Nation momentan das wir eine viel größere Nation mit über 10 Planeten in unsere Föderation holen. Mist! Die anderen wären für die Aufnahme aber leider reicht eine Gegenstimme um den Zutritt zu verweigern. Etwas schade weil wir mit der einen Nation richtig groß wären.

    Am liebsten würde ich den kleinen Rauswerfen, weiß aber nicht ob das überhaupt geht.

    Generell ist dieses System etwas seltsam. Wie soll man mehr Nationen in die Föderation bringen wenn schon eine Gegenstimme für ein Veto reicht? Man kann die ja nicht zwingen ihre Politische Einstellungen zu ändern...

    Sobald einer Fanatisch in einem Bereich ist und der andere in diesem Bereich das Gegenteil ist kommen die nicht zusammen. Auch nicht wenn sie zusätzlich Xenophil, Spirituell oder Pazifisten sind.

    Die letzte Koloniegründung war auch ein echter Akt... fast 400 Einfluss kosten und ich hab den Bonus vom aktuellen Präsidenten nicht bekommen wegen einem Bug.

    Meine Aufgabe war es 75% oder mehr von meinem Flottenlimit zu nutzen - also Schiffe zu bauen. Ich hab genug in meine Bauliste getan und hab dann mitten drinnen die Föderation erforscht und gegründet.

    Damit war auf einen Schlag meine Flotte auf über 100% Auslastung (weil 20% meines Flottenlimits an die Föderation geht) aber ich hab die 250 Einfluss nicht bekommen...

    Zum Glück waren 2 Jahre später Neuwahlen.

    Da ich ja andere Spezies Liebe und die mich auch eher gerne mögen versuche ich natürlich so viele Zuwanderungsabkommen wie möglich mit anderen zu schließen. Leider geht das nur wenn beide Seiten mindestens einen Planeten habe auf dem die Spezies überleben können. Das heißt ich bin momentan noch immer auf Kontinental/Tropisch/Ozean eingeschränkt. Leider war die Nation welche ich technologisch erleuchtet habe auch Kontinental. Von den zwei die gerade in Arbeit sind ist eine Arktisch, die zweite weiß ich gerade nicht.

    Jedenfalls hab ich durch diese Zuwanderungspolitik und einem passenden Startnachbarn einen sehr starken Start hingelegt. Es ist echt hilfreich wenn auf einem Planeten plötzlich neue Einwohner auftauchen.

    Das Ganze funktioniert aber nur wenn man die dort auch anlockt. Am Anfang geht das nur mit einem Planetenedikt für 150 Einfluss. Später kommen dafür Gebäude dazu wie das Besucherzentrum oder das Hyper-Entertainment-Forum. Die erhöhen neben der Zuwanderungsattraktivität auch die Bewohnbarkeit und/oder die Zufriedenheit.

    Vor allem neue Planeten können so sehr schnell ausgebaut werden weil man die Pop-Limits von 5 bzw. 10 schnell erreicht und so bessere Gebäude bauen darf.

    Auf kleinen Planeten zahlt sich das selten aus. Bei 12 Feldern ist das normale Wachstum auch schnell genug und der Planet bald voll besiedelt.

    Was ich für die Zukunft gelernt habe ist, das Laser wirklich schlecht sind. Nicht als Waffe, da sind sie ok. Aber was die Forschung angeht. Laser fallen in den Bereich Physik während Raketen und Projektile zur Mechanik gehören. Mechanik (und Sozial) gibt es ohne Ende im Weltall von Forschungsstationen, Physik hingegen ist selten.

    Außerdem braucht man Physik für die Schilde und Generatoren. Dementsprechend schlecht sieht es bei mir momentan bei den Schiffsbauteilen aus.

    Laser 2 wurde gerade von Plasma 1 abgelöst, Schilde 2 ist gerade erst fertig geworden und Generator 3 ist in Forschung gegeben worden nachdem ich vorher endlich Generator 2 erforschen durfte.

    Auf der anderen Seite ist Mechanik auch wichtig für neue Gebäude, Panzerungen, Raumstationen und Schiffstypen.

    Momentan hab ich einen leichten Mangel an Sozialforschungspunkten. Irgendwie hab ich diesmal sogar mehr Physik als Sozial gefunden.

    Auch bei meiner Rasse ist eine Einstellung nicht optimal. Nomadisch bringt mir keine Vorteile sondern indirekt sogar Nachteile. Die kürzere Koloniegründungszeit ist dabei zu ignorieren, die ist nur bei den ersten 1-2 lästig.

    Aber die Resettlement-Time ist ausschlaggebend. Ich dachte das damit die eigenen Leute sich gleichmäßig und Rasch auf den eigenen Planeten verteilen. Leider nein, sie ziehen nur schneller weg.

    Da ich dank Politik nicht direkt umsiedeln darf bringt mir das keinen Vorteil.

    Fleißig + eine zweite Negative oder so wäre besser. Eventuell sogar Sesshaft, also das Gegenteil.

  12. #672

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Stellaris - Tag 3

    Ein neuer Tag und ein neues Imperium erblickt das Licht der Sonne(n).

    Ich war mit meinem alten Spielstand eigentlich sehr zufrieden aber zwei, drei Dinge haben mich dann doch so gestört das ich komplett von vorne angefangen habe.

    Vor allem wollte ich Ironman Modus, Hyperspace Antrieb und einen speziellen Perk mit dem Namen *Sehr Anpassungsfähig* ausprobieren.

    Herausgekommen ist ein Pilzvolk das von Start weg auf allen Planeten siedeln kann und Charismatisch ist. Dafür ist es schwach, sesshaft und noch etwas negatives was mir gerade nicht einfällt.

    Ethos wieder Extrem Individuell + Xenophil, Regierung ist damit auch fix Vorgegeben.

    Bei der Galaxierstellung hab ich dann wieder die 4-Arm-Spirale genommen und ich hab die Antriebsart fix für alle auf Hyperspace eingestellt. Mann, inzwischen mag ich den fast schon lieber als Wurmloch.

    Ironman hab ich auch aktiviert und inzwischen 5 Achievements geschafft. Leider hat das Spiel gemerkt das ich mitten drinnen eine kleine *Anpassung* gemacht habe und seitdem bekomm ich keine Achievements mehr.

    Ich hab die Mali für Sektoren mit Planeten entfernt.

    Es lief alles ganz gut soweit. Ich bin in einer Allianz mit 2 anderen und wir haben gerade eine KI gezwungen 3 der 4 Planeten als eine neue Nation zu entlassen. Diese ist kurz davon in unsere Allianz einzutreten.

    Ich frag mich nur wie wir das letzte System in unsere Allianz bekommen sollen?!? Wenn man bei den Kriegsgründen so eingeschränkt ist kann man nicht viel machen... ich hoffe nur das es einen Kriegsgrund gibt wo man diese eine Welt zur vorher befreiten hinzufügen kann.

    Damit hätten wir eine Front für immer erledigt und könnten uns auf die restlichen 3 konzentrieren.

    Dort lauern übrigens drei harte Brocken - zwei ziemlich große Xenophobe die mit allen rundherum im Klinsch sind (dabei aber immer wieder gewinnen und wachsen) sowie eine andere Föderation die etwas... militärischer ist und von der Größe her ziemlich gleich groß ist wie unsere.

    Dieser Liberation Kriegsgrund ist für Föderationen echt genial. Einmal besiegen und *Schwups* hast du einen neuen Freund der genauso Tickt wie du und dementsprechend leicht in deine Föderation kommen kann.

    Leider zersplittert so die Karte mehr und mehr und dein eigenes Volk wird nicht größer.

    Aber hey, ich wollte es ja so. ^^

    Dieses Anlocken von anderen Einwohnern funktioniert echt gut. Da ich 20% zusätzliche Planetenqualität mit meinen Pilzen habe kann ich von Anfang an alle Welten mit 40% besiedeln was das Minimum ist.

    Ich bin auf Tundra spezialisiert und hatte zwei Nachbarn - einen Tropischen und einen Wüsten.

    Also hab ich die zwei größten Planeten gesucht die in diese Kategorie fallen und hab sie besiedelt. Dort hab ich dann für 150 Einfluss ein Edikt gestartet und so 10 Jahre lang Einwohner angelockt.

    Beim Tropischen hat das leider nicht sooo gut funktioniert weil der Planet zu klein und voller Sperrfelder war. Hab dennoch 6-7 Anlocken können.

    Beim Wüstenplaneten hingegen ging das super. Von 21 Feldern waren am Ende 19 mit einer anderen Rasse besiedelt.

    Hm, ich schätze mal das es vor allem deswegen so gut ging weil es zwei mögliche *Spendernationen* statt einer gab und weil beide einiges mehr an Planeten hatten als die eine Tropische.

    Später hab ich dann mit den angesiedelten Nationen weitere entsprechende Planeten ganz normal besiedeln können. Dank meiner Ethos hab ich kein Problem damit wenn Planeten völlig von anderen Spezies besiedelt sind. So hab ich inzwischen 11 meiner 13 erreichbaren Planeten besiedelt - was wieder zu einem Problem geführt hat.

    Durch diese hohe Anzahl von Einwohnern und Planeten bin ich bei der Forschung ziemlich zurück gefallen. Obwohl ich in allen Bereichen ca. 80 Punkte im Monat sammle bin ich gut 40 Techs hinter meinen Föderationspartnern. Das sieht man wenn man denen einen Forschungsvertrag anbietet. Dort steht dann wie viele Techs in den drei Bereichen betroffen wären.

    Ok, ganz so schlimm ist es auch nicht. Immerhin hab ich ca. 20 Techs die denen fehlen. Das Delta sind also nur 20 Techs. Dennoch sehr ärgerlich.

    Dafür hab ich momentan ca. 360 Material und 30 Energie pro Monat die nach wie vor fast zu 100% in den Ausbau meiner Planeten fließt.

    Vor allem die großen Planeten mit vielen Feldblockern brauchen ewig und verschlingen viele Ressourcen.

    Aber auch meine Flotten haben einiges gefressen. Kein Wunder - in der Schlacht war meine Flotte mit 3,2k ziemlich lange allein gegen die Hauptflotte des Feindes mit 4,3k. Als meine zwei Freunde und die Föderationsflotte endlich da waren hatte ich nur noch 12 von meinen 45 Schiffen welche ich mit einem Notsprung retten musste.

    Tja, anscheinend funktionieren Projektilkanonen zusammen mit Panzerung leider nicht so gut wie erhofft. Vor allem nicht gegen Laser + ESchild.

    Dabei waren die vorherigen Testkämpfe gegen einige größere Piratengruppen ziemlich einfach. Trotz der schwächeren Flotte war der Gegner ein Kinderspiel. Ok, ca. 10% meiner Flotte waren spezielle Anti-Raketenschiffe. Die haben einen Großteil der Raketen abgefangen.

    Klingt als ob es ein wenig Schere/Stein/Papier wäre wobei Laser Panzerungen zerlegt bzw Raketen Schilde ignoriert. PK hingegen ist gegen beides gleich gut, haben dafür am meisten Bums.

    Oder es war weil ich keine Korvetten als Kugelfang dabei hatte, er hingegen hatte sogar 5 Schlachtschiffe. Inzwischen kann ich auch Schlachtschiffe bauen und die ersten sind in Produktion.

    Nebenbei hab ich mich ein wenig bei den Mods umgeschaut und ich hab einige interessante gefunden. Jetzt weiß ich nicht ob ich heute die Mods testen werde oder endlich mal bei einer Kampagne etwas weiter spielen soll... mal schaun.

    Einige der Mods klingen sehr interessant. Vor allem einer der 25 zusätzliche Kriegsziele einbaut sowie ein anderer welcher Roboter als Spielbare Rasse einbaut. Diese wachsen dann nicht, brauchen aber auch keine Nahrung sondern Energie. Dafür sind die Spezialisten unsterblich und sie verbessern sich mit diversen Techs.

  13. #673

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Stellaris - Tag 4

    Ein neuer Tag, ein neuer Start. Die Verlockungen der Mods waren einfach zu stark.

    Dank Steam ist das suchen und laden von Mods extrem einfach. Suchen, abonnieren, Spiel starte, Mod markieren und Spiel starten. Fertig.

    Ich hab auf einen Streich gut 10 Mods ausgewählt und ausprobiert. Ging völlig Problemlos bis auf die Tatsache das der aktuelle Spielstand durch die ganzen Änderungen unspielbar wurde.
    Ehrlich gesagt hab ich nicht einmal im Kopf welche Mods das alles waren.
    Auf jeden Fall war ein Mod dabei der die Galaxikarte auf 2D umgestellt hat. Traumhaft wenn man auf einen Blick sieht ob das System in deinem Gebiet ist oder nicht.
    Ein Auto-Gebäudeupgrade-Mod war dabei, der hat aber nie funktioniert...
    Ein Cheat-Mod bei dem man durch 2-3 Klicks mehr Systeme mit Planeten haben darf bzw. weniger für das umsiedeln zahlt. Das war notwendig weil mein Bugfix überschrieben wurde und ich sonst an den Kosten erstickt wäre.
    Ein Mod welcher die Forschungsmali durch Planeten/Einwohner halbiert.
    Ein Mod für mehr Kriegsziele - der wurde aber komischerweise nicht angezeigt/geladen. Schade.
    Zwei Mods für bessere Sektorverwaltung - hab ich nicht aktiviert da ich mit 1000+ Sektoren gespielt habe.
    Eine neue Rassse - Roboter.

    Tja, damit war die Wahl meiner neuen Nation klar - Roboter und zwar Fanatisch Materialistisch + Kollektiv.

    Sie haben 3 eigene Regierungsarten, ich hab mich für ein Clusternetwork entschieden mit dem Vorteil das man 2 zusätzliche Wahlmöglichkeiten bei den Forschungen hat.

    Bei den Traits gibt es eine neue - Synthetic. Die kostet 0 Punkte und verwandelt dein Volk in eine wahre Roboternation mit vielen Änderungen:

    Einwohner wachsen nicht mehr sondern müssen gebaut werden.

    Einwohner werden durch die Roboter-Technologien aufgewertet.

    Einwohner verbrauchen keine Nahrung sondern Energie. Kosten sinken mit Roboter-Technologie.

    Baukosten steigen mit Roboter-Technologien, sind dafür in den ersten zwei Stufen billiger.

    Bauzeit der Einwohner auf 15 Monate gekürzt.

    Einwohner sind nicht mehr von Anfang an 100% auf allen Planeten ansiedelbar, wird durch Tech aber verbessert auf 40 oder 50% bei unpassenden.

    Nahrung -50%, alle anderen +x% - je nach Robo-Tech.

    Frei auswählbare Nationale Entscheidung welche deine Roboter (fast) unsterblich macht. 10000 Jahre Lebensdauer oder so.

    Zusätzlich hab ich bei den Traits Extrem Stark, Gemeinschaftlich sowie Vergänglich und Hässlich genommen.

    Meine Position war viel zu stark. Mehr als genug Platz, mehr als genug Ressourcen und lange Zeit nur einen Nachbarn...

    Dank meiner extremen Forschungsboni war ich trotz 10+ Planeten weit vor der KI.

    Am Ende hatte ich dennoch zwei Probleme:

    1. sind die 150 Energie Baukosten für Einwohner extrem nervig. Man baut eigentlich nur noch Kraftwerke und hat dennoch nie genug.

    2. war die Ethische Divergenz ein enormes Problem und ich hatte immer mehr interne Spannungen. Vor allem als eine Nation mitten in meinem System von selbst in das Raumfahrtzeitalter aufgestiegen ist, ich sie natürlich erobert und versklavt habe. Gut 10 Bewohner waren inzwischen Individualisten und die waren sofort auf 0 Happyness...

    Es war dennoch eine sehr lustige und spannende Erfahrung mit den Robots. Wenn ich nochmal mit denen spielen sollte dann muss ich aber ganz andere Ethos nehmen.

  14. #674

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Stellaris - Tag 5

    Neuer Tag, neues Spiel... 4 neue Mods sowie meine internen Probleme und das lästige Bauen von Bewohnern haben mich dann doch dazu gebracht ein neues Spiel mit einer neuen Rasse anzufangen.

    Die drei neuen Mods sind:

    1. Bewohnbare Asteroiden.
    2. Ein neuer Autobau-Mod mit einigen Einstellmöglichkeiten.
    3. Ein Mod der zusätzliche Events eingebaut hat. Die meisten sind Kolonisierungs-Events.
    4. Ein Spamfilter - man kann einstellen welche Angebote man von der KI erst gar nicht bekommen will. Ich hab z.B. Migrationspakt, Verteidigungspakt und alles im Bereich Föderation abgedreht.

    Zusätzlich hab ich die erweiterten Sektorverwaltungs-Mods und den Mod mit mehr Kriegszielen aktiviert.

    Leider fehlen bei vielen Mods die deutschen Texte, bei zwei werden nicht einmal die englischen Texte angezeigt. Schade...

    Meine neue Rasse ist ein extrem religiöses und xenophobes Insektenvolk mit einem Göttlichen Mandat.

    Traits weiß ich nicht mehr weil ich da einige ausprobiert habe. Ich glaube sie sind extrem anpassungsfähig, stark, sesshaft, hässlich und vergänglich.
    Oder es war Extrem Stark und Konform...? Egal.

    Galaxi hab ich diesmal auf eine große Ringgalaxi mit 15 anderen (davon 3 mit Vorteil) + 1 Fallen Empire eingestellt und ich hab Ironmode aktiviert. Ob ich Achievement bekomme oder nicht ist mir egal, mir geht es darum das ich für meine Fehler auch büße und nicht einfach neu laden kann. Ja, das ist Spielspaß.

    Bis ich auf meine zwei Nachbarn gestoßen bin hat es einige Zeit gedauert und ich hab ein ziemlich großes Stück vom Kuchen bekommen.

    Ich bin gerade eben im Jahr 40 oder so und hab erst vor 2 Monaten mein eigenes Gebiet komplett erkundet. Nur noch einige Anomalien sind offen weil meine Forscher vor 10 Jahren der Reihe nach gestorben sind.

    Bei den Planeten hab ich mich etwas zurückgehalten und hab nur 5 besiedelt. Es gibt noch 3 oder 4 gute Planeten für mich sowie ein paar unpassende auf denen ich noch nicht Siedeln kann.

    In den letzten 2 Jahren hab ich angefangen Asteroiden in den selben Systemen wie meine Planeten zu besiedeln. Der erste ist jetzt auf 6 von 7 Einwohnern und produziert einiges an Material. Vor allem stark finde ich das man dort auch eine Weltraumstation bauen darf - Orbitale Hydrofarm ist echt eine starke Verbesserung wenn man nur 5-7 Felder hat. 4 Asteroiden sind schon besiedelt, 2 weitere sind noch in meinen Systemen. Wenn die durch sind werd ich meinen ersten Sektor erstellen. Dann sehe ich endlich was die Sektor-Mods genau machen.

    Drei Außenposten habe ich bis jetzt gebaut, zwei davon an der Grenze zum oberen Nachbarn um einiges an Material zu sichern und eines mitten in meinem Gebiet wo eine ziemliche Lücke an Systemen ohne Planeten ist.

    Vor ca. 10 Jahren hat mich mein oberer Nachbar ohne einen Grund angegriffen. Der Krieg hat fast 8 Jahre gedauert und hat in einem Unentschieden geendet.

    Obwohl ich schon Zerstörer hatte war er mit seinen Korvetten im direkten Flottenkampf immer überlegen. Tja, ich hatte leider noch keine einzige Waffentechnologie und nur Schild 2 + Panzer 1 + rote Laser. Er hingegen hatte Disruptoren + Panzer 2 + Schild 3. Vor allem die Disruptoren waren gegen meine Schildverteidigung tödlich. Ich konnte dennoch dank meiner guten Materialproduktion von ca. 200 im Monat und etwas Hilfe von Weltraumstationen 2 Schlachten gewinnen, einzelne Invasionsflotten bzw. Forschungsschiffe abfangen sowie seinen einzigen Außenposten zerstören. Er hingegen hat mir 2 Weltraumstationen, 5-6 Minen und in Summe 3 Flotten vernichtet.

    Während dem Krieg hatte ich komischerweise nur noch Waffen und andere Schiffsupgrade-Technologien zur Auswahl. Kurz vor Ende hab ich die ersten Plasmawerfer sowie Kreuzer erforscht. Leider kamen sie nicht mehr zum Einsatz. Naja, da noch immer sehr viele Piraten in meinen Sektoren herumfliegen gibt es noch genug Testmaterial.

    Der Autobau-Mod ist zwar aktiv aber ich hab ihm fast nichts erlaubt. Eigentlich nur das Upgrade von Gebäuden wenn ich genug Material auf Reserve habe. Tja, da ich mein Material momentan für neue Gebäude, Feldblockierer, Minen oder Schiffe verbrate hab ich nicht gesehen ob er überhaupt funktioniert.

    Die Koloniesierungs-Mods sind teilweise echt lustig.

    Auf einem Planeten hatte ich eine Kette von Events - in Summe 11 oder 12, verteilt auf mehrere Jahre.

    Zuerst hat man komische Signale auf dem dazugehörigen Mond gefunden und hat ein Forschungsschiff angefordert um das zu Untersuchen.

    Dieses hat dort Drohnen gefunden welche uns höflich begrüßt haben, sonst aber nichts getan haben.

    Einige Zeit später sind die auf unseren Planeten geflogen und haben dort einen Feldblockierer entfernt.

    Wieder etwas später sind sie wieder gekommen und haben einen Weltraumlift aufgebaut. Der bringt zwar einmalig Mechanik-Forschungspunkte, dafür auch einen Produktionsmalus für den ganzen Planeten über x Jahre.

    Der nächste Event war dann eine gratis Materiallieferung von den Drohnen.

    Dann kam eine Meldung das sie verrückt spielen und ein paar von ihnen Kamikaze artig auf unsere Kolonien losgeflogen sind. Ein paar sind dabei kaputt gegangen, der Großteil ist aber verschwunden.

    Die nächsten Meldungen waren dann Analysefortschritte von den Trümmern bis wir herausgefunden haben das irgendwer diese Drohnen manipuliert hat um uns auszuspionieren.

    Dann kam noch ein Event wo wir herausgefunden haben das es Piraten waren und das diese uns in den nächsten Jahren angreifen werden. Da hatte man dann noch eine Entscheidungsmöglichkeit was man mit den Drohnen machen will. Die Auswahl war Drohnen für Forschungspunkte zerlegen, Drohnen umprogrammieren damit sie die Piraten angreifen oder Drohnen für Forschung behalten. Hab die Forschung genommen und so auf dem Mond 3 Ingenieur-Forschung zum Abbauen bekommen. Gut 2 Jahre später kam dann echt eine kleine Piratenflotte mit 800 Stärke vorbei.

    Die ganzen Texte, die Idee und die Machart haben mir sehr gut gefallen. Ein sehr schöner Mod.

    Auf zwei anderen Planeten hatte ich Käferattacken welche man mit 3 Monaten Forschungsstillstand in allen drei Bereichen entfernen kann.

    Auf einem ist eine versteckte Piratenbasis und ich hatte am Anfang die Wahl ob ich mit ihnen Handle oder nicht. Hab nein gesagt und seitdem leider einen kleinen negativen Effekt auf dem Planeten der auch nicht verschwindet. Ich hoffe, dass es da noch irgendwelche Events gibt wo man die Piratenbasis irgendwie vernichten kann.

    Tja, heute hab ich wieder 1-2 Mods gefunden aber ich werde diesmal definitiv weiterspielen. Meine Lage ist im Vergleich zur KI gut. Ich bin nicht zu stark aber auch nicht schwach. Es gibt noch viel Wachstumspotential in meinem Gebiet und meine zwei Nachbarn sind in einem Krieg definitiv machbar.

    Mit den Verteidigungsplattformen hab ich mich ein wenig beschäftigt aber noch zu wenig um etwas sagen zu könne. Ich hab aber ein paar Ideen und muss testen wie genau die funktionieren. Vor allem diese „Fallen“ klingen interessant. Wenn damit eine Feindflotte wirklich auf diesem Punkt die Karte betritt dann kann ich mir über eine Kombination mit anderen Plattformen und eventuell zusätzlichen Weltraumstationen eine nette Todeszone bauen. Zumindest einzelne Schiffe oder Nachschub kann ich so leicht abfangen. Bei ganzen Feindflotten braucht man natürlich selber auch eine Flotte.

    Außerdem will ich mich ein wenig mehr mit den Sektoren beschäftigen - vielleicht sind die inzwischen durch die 2 Mods ganz ok.

    Andererseits klingt vor allem ein kleiner Mod sehr interessant - ein neuer Perk mit dem Namen Infektiös.

    Damit Verschlingen deine Bewohner andere Bewohner auf dem Planeten und wandeln diese zu einer relativ hohen Rate in ein Mitglied deiner Spezies um. Natürlich auch Abschaltbar über ein Edikt.

    Zusätzlich hab ich herausgefunden das es für den Roboter-Mod ein Remake gibt welches die Roboter so ändert das sie von selber wachsen, keine Ethikabweichung, keine Zufriedenheit und immer volle Bewohnbarkeit haben. Klingt zu stark? Ausprobieren!

  15. #675

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Stellaris - Tag 6

    Tag 6 und KEIN neues Spiel! Yeah, ich hab es geschafft dem Drang etwas neues zu starten zu widerstehen und hab weitergespielt. Mein Volk hat seinen Heiligen Weg die einzige Rasse im Universum zu sein weiterverfolgt und war dabei mehr oder weniger erfolgreich.

    Angefangen hat alles mit einem gemütlichen weiteren Aufbau meiner Asteroiden-Kolonien. Neue Gebäude bauen, Energieprobleme durch neue Kraftwerke auf meinen Planeten lösen, das frisch erforschte Unique Building mit 10% Happyness auf allen Planeten bauen und meine fast nicht mehr vorhandene Flotte zumindest ab und zu mit neuen Schiffen aufstocken.

    Da ich gesehen hab das alle Asteroiden einen Bonus von 5% auf die Schiffskosten haben habe ich angefangen die Raumwerften dort auszubauen und für die Produktion zu nutzen.

    Tja, das blieb nicht lange so friedlich - mein oberer Nachbar hat mich wieder angegriffen. Ich konnte es gar nicht glauben das die 10 Jahre schon wieder vorbei waren...

    Als Gegenkriegsziel hab ich diesmal nur 2 Planeten + Plünderung der Materialbunker angegeben weil ich mir am Anfang echt nicht sicher war ob ich den Krieg überlebe. War im Nachhinein vielleicht sogar etwas zu vorsichtig. Der Krieg hat diesmal sehr gut angefangen. Er hat versucht mich in meinem Heimatsystem anzugreifen. Dort war meine Hauptflotte + 3 Raumwerften + eine Verteidigungsplattform mit Reparaturaura.

    Meine Flotte wurde dabei zwar völlig vernichtet aber ich hab es geschafft den Kampf durch abwechselndes Bauen von Korvetten auf meinen drei Raumwerften seine Flotte im Kreis herumzulocken und fast dauerhaft von den Raumstationen zu beschießen bis er mit nur noch 3 Schiffen geflüchtet ist. Eine der drei Raumwerften hab ich leider verloren.

    Ich hab dann natürlich sofort mit dem Wiederaufbau meiner Flotte begonnen aber irgendwie war er viel schneller oder er hatte noch Reserven. Jedenfalls kam er ziemlich schnell mit einer 2,6k Flotte in mein Gebiet.

    Diesmal hat er aber im Süden angegriffen wo ich ein System mit einem Planeten + 3 Asteroiden habe. Ich dachte das ich wieder leichtes Spiel haben werde aber weit gefehlt. Meine bis dahin zusammengezimmerte Flotte kam erst an als die letzte der 4 Werften gerade am explodieren waren und musste sich nach kurzem Kampf völlig unterlegen sogar zurückziehen.

    Ich hab dann noch gut ein halbes Jahr lang neue Schiffe gebaut bis ich ca 2,5k Kampfkraft hatte. Damit bin ich in sein Gebiet geflogen und hab eines seiner Systeme angegriffen. Er hatte inzwischen nämlich schon 3,6k Kampfkraft in seiner Flotte die meinen Planeten belagert hat, ein Befreiungsangriff war also Aussichtslos. Mein Plan ging gut auf. Zuerst hat meine Flotte das System gesäubert - 2 Werften, 3-4 Minen und ein paar einzelne Nachschub- bzw Zivilschiffe. Er hat dann seine Flotte mobilisiert um meine Flotte zu vernichten. Kurz bevor er da war hab ich mich auf den Weg in mein Heimatsystem gemacht, er hat mich weiter verfolgt. Ich hab in der Zwischenzeit mein Heimatsytem wieder voll aufgebaut sowie eine zweite Flotte erstellt. Der Kampf war episch - ich hatte mitten in meinem System eine Verteidigungsplattform mit einer Falle. Diese zwingt feindliche Flotten dort mein System zu betreten - genau im Kreuzfeuer meiner zwei Flotten und zwei meiner drei Werften. Die dritte ist etwas außer Reichweite...

    Inzwischen hatten meine Forscher neues Spielzeug für mich entdeckt und meine zweite Flotte bestand zu 90% aus Korvetten mit Torpedos. Diese Kombination aus Torpedos und kleinen, schnell ausweichenden Schiffen ist echt stark. Schade nur das ich keine Raketen zu dem Zeitpunkt hatte aber es ging auch in Kombination mit Plasmawerfern ganz gut. Meine Kreuzer hab ich auch umgestellt auf Torpedoboote aber das bis dahin einzige gebaute hat sicher nicht sooo viel zum Sieg beigesteuert.

    Nach einer Flottenzusammenlegung, Reparatur und Upgrade aller Schiffe - inkl. neuer Gefechtscomputer, Schilde 4 und allgemein weniger Schilde dafür mehr Panzerung hatte ich eine Flotte mit fast 5k Kampfkraft. Damit bin ich mal eben gemütlich in sein Heimatsystem geflogen und hab dieses sowie 3 weitere gesäubert. Noch bevor ich auf den Gedanken kam das ich meine ersten Marines bauen sollte hat er aufgegeben. Sieg - 2 Planeten für mich und ca. 2000 Material für die Kriegskasse.



    Damit begann die nächste Phase - erste Spielereien mit Sektoren sowie später Koloniegründungen in meinen Sektoren.

    Dazu hab ich zuerst nur das eine System mit den zwei neuen Planeten in einen Sektor gesteckt, hab später aber 3 weitere Systeme hinzugefügt wo ich einen Asteroidengürtel mit 5 Asteroiden besiedelt habe.

    Die Alien-Spezies wurde gnadenlos ausgerottet - das konnte ich aber erst machen nachdem ich einen Einwohner von einem anderen System dorthin umgesiedelt habe. Lieber einen fast leeren Planeten als einen voller wütender Aliens.

    Später hab ich noch einen zweiten Sektor erstellt sowie einige Kolonien in den Sektoren gegründet und die Piraten in meinem System endlich mal vernichtet. Alles gut soweit, Spielgeschwindigkeit wurde immer schneller weil ich immer weniger manuell machen musste. Die Sektoren haben sogar Schiffe für mich gebaut. Mitten drinnen hab ich die Schlachtschiffe erforscht, die ersten davon sind schon in meiner Flotte.

    Mein einziges Problem - vor kurzem starb mein Hohepriester und hat mich in eine finanzielles Loch gestoßen. Er hatte nämlich 10% Energiebonus und jetzt bin ich mit 50 im Minus! Nächstes Problem ist der neue Erbe. So ein Sack mit -20% Flottenkapazität. Seine Herrschaft wird echt grausam für mich...

    Dafür mach ich um die 500 Material im Monat und komm auch bei den Forschungen akzeptabel weiter.

  16. #676

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Stellaris - Tag 7

    Neue Woche, neue Spiele.

    Da ich am Wochenende einige neue Mods abonniert habe, hatte ich gestern einiges zum testen. Dementsprechend hab ich auch viele neue Spiele gestartet zum Testen, bis ich bei einem hängen geblieben bin.

    Eine neue Version von Spielbaren Robotern hat es mir am Ende angetan. Ihre Boni grenzen schon sehr hart an Cheaten. 900% Zufriedenheitsboni, 50% Bewohnbarkeit auf allen Planeten, 20% Bewohnbarkeit von toten Planeten, -200% Ethische Divergenz, 30% Wachstumsboni und -100% Nahrungsverbrauch für nur einen 0 Punkte Trait. Ich hab das dann noch weiter optimiert mit Fleißig, Sparsam, Ethische Abweichung und Sesshaft. Dazu noch eine Extrem Individuelle und Xenophile Ethik und los geht’s.

    Mein Ziel ist es eine große Föderation zu gründen und damit die Galaxi zu dominieren. Mein Start war ganz OK. Ich hab einiges an Platz und kann noch immer expandieren. Ich hab mich stark zurückgehalten und bis jetzt nur 6 Planeten in 5 Sektoren besiedelt. Ich hab noch einiges in meinem Gebiet was ich besiedeln kann. Zwar nur noch 2 oder 3 Planeten aber sicher noch mehr als 20 Asteroiden. Da ich keine Nahrung für meine Einwohner brauche kann ich alle Felder für Produktion, Energie oder Labore nutzen. Ein enormer Vorteil der mir auf allen Planeten einige Felder spart. Vor allem auf den Asteroiden ist das ein sehr starker Bonus.

    Leider sind fast alle Nachbarn ungeeignet für eine Föderation - nur die Menschen würden passen aber denen gefallen meine Kriegszieleinstellungen und die Entfernung nicht. Um das zu Fixen muss ich entweder die Nation zwischen uns erobern oder *Befreien*. Die sind zwar auch fanatisch individuell aber leider xenophob. Hm, ich glaub, ich werd sie nur befreien, hab keine Lust mich mit revoltierenden Planeten herumzuärgern.

    Militärisch bin ich diesmal stark - zumindest auf dem Papier. Momentan hab ich eine Kombination aus Torpedokorvetten und Raketenzerstörern mit zwei PD-Türmen. Seltsamerweise hab ich bis jetzt keine einzige Schildtechnologie zum erforschen bekommen, dafür erforsche ich gerade Reaktor 3 und Panzerung 3. Naja, wirklich vermissen tu ich sie nicht. Bis jetzt bin ich mit Schilden immer schlechter gefahren als wie mit Panzerungen.

    Leider ist die erste Begeisterung von Stellaris verflogen und irgendwie hab ich momentan nicht einmal wirklich Lust weiterzuspielen. Schuld daran ist vor allem das Forschungssystem. In einem 4X Spiel den Spieler für Expansion zu strafen ist schon grenzwertig, aber das sie ihn so hart strafen ist echt ein Wahnsinn. Leider gibt es dafür auch keine gute Lösung bei den Mods. Versteht mich nicht falsch - Forschungen sollen mit der Zeit schwerer werden aber nicht aufgrund der Planeten- oder Einwohnerzahl. Warum nicht aufgrund der Anzahl erforschter Technologien oder dem aktuellen Jahr?

    Das Sektorensystem und dessen Verwaltung ist auch grausam. Aber Ok, da kann man relativ einfach mit Mods dagegen arbeiten oder Mods nutzen welche die Interaktion mit den Sektoren vereinfacht.

    Was mit der Zeit auch stört ist, das es keine vernünftige Oberfläche gibt um all deine Planeten zu verwalten. Dieser Scrollbalken am Rand ist als Übersicht bei weniger als 10 Planeten ganz ok aber dann verliert man schon die Zivilschiffe aus den Augen. Da war Galactic Civilization 2 viel angenehmer. Dort hab ich auch eine Nation mit 1000+ Planeten relativ Problemlos verwalten können.



    PS: Huch, vergessen gestern zu posten. Na dann kann ich das Ende der Session auch noch hier berichten.

    Ich hab weitergespielt und hab zuerst den Nichtangriffspakt mit meinem Nachbarn gebrochen. Dann bin ich auf Föderationsmitgliedersuche gegangen und musste leider feststellen das die Menschen schon in einer waren. Hab dann eine kleine Nation ohne Föderation gefunden und eine mit ihr gegründet nachdem ich meine Kriegsphilosophie geändert habe. Die KI hat im Hintergrund diese 10 Jahre Zwangsfrieden gut genutzt und hatte 3 oder 4 Verteidigungsabkommen. Alle zum Glück durch weitere Nationen getrennt von mir und meinem Partner welche die Grenzen für alle geschlossen hatten. Ich hab dann einiges aufgebaut, kolonisiert und ein Bergbauminen-Hauptquartier geplättet. Dort hab ich die Tech für den Laser 5 geborgen welcher kurz vor Kriegsbeginn als Nebenwaffe (neben den Torpedos) in den neuen Schiffen eingesetzt wurde und die Raketen 2 ersetzt hat. Auf den Kreuzern hab ich sie sogar als Hauptwaffe eingebaut. Statt Schilden hab ich voll auf Panzerung gesetzt - im Nachhinein vielleicht auch nicht die schlaueste Wahl.

    Der Krieg wurde pünktlich nach 10 Jahren Zwangsfrieden gestartet. Leider gab es dann zuerst eine Diplomatische Kettenreaktion und 3 weitere Nationen haben dem angegriffenen geholfen. Dann kam er mit einer so gewaltigen Flotte das ich schon ziemlich skeptisch war ob das noch was wird. Es gab dann eine gewaltige Schlacht wobei ich alles verloren habe und er nur minimale Verluste bei den Fregatten hatte. Mein Partner wurde von 4 Nationen zugleich zerlegt und ich musste mit ansehen wie er meine Planeten der Reihe nach erobert hat.

    Komischerweise war ich trotz der gewaltigen Niederlage nicht angepisst, hatte aber dennoch die Nase voll von Stellaris und hab danach was anderes gespielt. Da es ein Ironman Spielstand war gibt es auch kein Savegame vor der Kriegserklärung.

    Hauptfazit - Torpedos und Raketen sind nur am Spielstart extrem stark. Später hat man ein gewaltiges Problem mit denen: Overkill. Alle Korvetten schießen zugleich auf das selbe Ziel. Kurz danach schießen alle Zerstörer auf das selbe und dann noch die Kreuzer. Eine gewaltige Wolke von Raketen und Torpedos fliegt dann auf eine einzelne Korvett. Bevor die Raketen diese treffen und zerstören schießen alle noch eine Salve auf das selbe Schiff. Das feindliche Schiff wird dann von x Raketen getroffen und yyyy Raketen verschwinden einfach weil sie kein Ziel mehr haben. Zur selben Zeit schießt der Gegner mit Lasern wobei jede einzelne Salve eine deiner Korvetten zerlegt. Fazit 6:1 für den Gegner.

  17. #677

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Stellaris - Tag 8

    Nachdem ich mich ein wenig in Path of Exile abreagiert hatte, hab ich doch noch eine weitere Session in Stellaris begonnen. Hauptgrund war ein einzelner Mod den ich gerne noch ausprobiert hätte: ein Perk mit dem schönen Namen Infektiös. Dieser erlaubt dir Xenos auf dem selben Planeten zu infizieren was damit endet das sie zu deiner Rasse umgewandelt werden. Dazu MUSS die Nation zumindest Kollektiv sein und das Ausrotten muss erlaubt sein. Zusammen mit dem neuen Roboter-Perk hab ich mir die Borg gebastelt:

    Kollektivistisch, Kriegerisch und Xenophob mit einer Militärdiktatur. Die Rasse ist Infektiös, Kybernetisch, Extrem Stark, Vergänglich und noch etwas negatives (Abweichlerisch oder Sesshaft).

    Die Kombination grenzt schon sehr hart an Cheaten. Kybernetisch gibt so extreme Boni das die negativen Perks gar nicht erst auffallen.

    Ich hab aus Versehen beim erstellen der Galaxi vergessen auf Spiralform umzustellen und hab eine elliptische Galaxi erstellt. Bin relativ gut gelandet, rechts unten mit viel freiem Platz im Rücken und nur 4 Eingangs-Routen. 2 davon kann ich mit Planetensystemen absichern, beim den beiden anderen immerhin mit einem Asteroiden. Ich hab dann nur schnell die ersten 15 Jahre oder so gespielt. Inzwischen hab ich 4 Planeten und bin umgeben von Nationen die mich nicht mögen. Beim Punkt ganz links hab ich noch nicht einmal nachgeschaut ob ich dort noch mehr Gebiete beanspruchen könnte. In meinem inzwischen abgesicherten Hinterland hab ich sicher an die 10 Planeten und viele Asteroiden die ich nutzen könnte. Lustig war die Besiedlung meines ersten Planeten. Dort war eine Steinzeitzivilisation welche ich sofort versklavt habe. Die drei Einwohner wurden dann in wenigen Monaten Infiziert. 2 haben es überlebt, wurden assimiliert und sind vollwertige Mitglieder meiner Nation geworden. Ich freu mich schon darauf andere Nationen zu assimilieren.

    Diesmal bin ich bei der Waffenwahl wieder zurück zur Projektilkanone gegangen. Außerdem hab ich mehr Labore gebaut um den Forschungsmalus durch die zusätzlichen Planeten und Einwohner abzufedern. Bin inzwischen schon auf ca. 20 Punkten in allen drei Bereichen - dabei hab ich fast keine Forschungsobjekte im All gefunden die ich ernten könnte.

    Blöderweise gibt Rivale vom Rivalen starke Diplomatiboni wodurch alle Nachbarn in einem Verteidigungsbund sind. Der erste Krieg wird also extrem schwer für mich weil ich allein gegen x stehen werde. Ich muss da unbedingt aufpassen das ich nicht zu viele auf einmal gegen mich habe. Eventuell sollte ich auch mal weniger Kriegsziele setzen und mit einer Art Blitzkrieg arbeiten. Sprich Flotte und Bodentruppen an der Grenze parken, nur den einen Planeten als Ziel setzen und dann zuschlagen und den Planeten besetzen bevor er mit seiner Flotte auftaucht. Mit etwas Glück hat man dann schon genug Punkte erreicht und der Krieg ist vorbei.

    Stellaris - Tag 9

    Da ich gestern wieder vergessen habe zu Posten schreib ich gleich alles hier zusammen.

    Ich hab weitergespielt und hatte erstaunlich viel Spaß obwohl es eigentlich am Anfang eher Frust war. Ich hatte noch keine wirklichen Kriegsambitionen und wollte noch einiges Aufbauen und Forschen bevor ich mir mein erstes Ziel aussuche aber meine Nachbarn wollten jetzt schon Spaß mit mir haben. Meine Nachbarn rechts unten, rechts oben und später noch sein Vasall hinter ihm haben mich zusammen angegriffen. Ich war rein Zahlenmäßig extrem hinten und eigentlich Chancenlos. Dennoch hab ich es geschafft mit Anlocken zu Weltraumstationen, Weglocken in sein Gebiet durch kurze *Besuche* seiner Systeme sowie ständiges Korvetten-Spammen mit vielen Verteidigungsschlachten nur eine Weltraumstation zu verlieren. Dabei hab ich eine gesamte Flotte durch eigene Blödheit relativ am Anfang des Krieges verschwendet indem ich versucht habe einen seiner Planeten zu besetzen. Leider hat seine Weltraumstation und die Verteidigungsplattform daneben gereicht um meine gesamte Flotte zu vernichten.

    Jedenfalls konnte ich den Krieg so lange ohne vitale Verluste durch Verteidigungsschlachten hinauszögern und dabei sogar Punkte sammeln das sie nach 5 Jahren bereit waren einen Weißen Frieden zu unterzeichnen. Ich hab aber noch weitergemacht weil ich als Gegenziel einen Planeten verlangt habe und nur noch 10 Punkte entfernt war von diesem Ziel. Da hat mich leider der mittlere rechte Nachbar angegriffen. Meine gesamte Flotte wurde kurz vorher in einer gewaltigen Schlacht auf 5 Schiffe dezimiert und so war ich am Anfang fast wehrlos. Diese Schlacht war ziemlich seltsam. Ich hatte kurz davor Zerstörer und Punktverteidigung 1 erforscht, er hat fast nur Raketenbewaffnung. Also hab ich mir spezielle Anti-Raketen-Zerstörer gebaut. Leider waren diese bei der schieren Masse von Raketen die der Gegner hatte nutzlos. Außerdem hat er sie zuerst abgeschossen und meine Korvetten ignoriert bis der letzte Zerstörer down war. Frustrierend aber am Ende waren meine Korvetten einfach mehr und besser als seine.

    Ich musste zusehen wie der neue Kriegsgegner mir 2 Werften zerschossen hat und hatte Angst das ich in diesem 4 gegen 1 Krieg untergehen werde. Also hab ich den weißen Frieden mit den anderen drei geschlossen und als Gegenkriegsziel nur das billigste genommen - Verwüstung von einem seiner Planeten für 3 Punkte. Nutzlos da ich dazu den Planeten erobern müsste. Als meine Flotte fast so stark wie seine war hab ich ihn angegriffen. Ich hatte 22 Korvetten und 11 Zerstörer, er 55 Korvetten. Ich hatte inzwischen Autokanonen 1, Panzer 2 und ein paar kleine Schilde. Er Projektilkanonen 2 und Panzer 2. Ich hab ihn sowas von derbe zerlegt. Mit 5 Schiffen konnte er flüchten während ich nur 4 Zerstörer und 2 Kreuzer verloren habe. Ich liebe diese Autokanonen! Ja, die Reichweite ist Kacke aber Schaden und Feuerrate sind so gewaltig! Tja, da ich die Schlacht so überlegen gewonnen habe hat er meine Forderungen akzeptiert und der Krieg war vorbei.

    Die nächsten 10 Jahre war Wiederaufbau von Minen, Neugründung von Kolonien und Eroberung von Pre-FTL Spezies. Ein herrlicher Weg zum wachsen für mich. Kurz mit ein paar Truppen landen und schon hat man einen neuen Planeten. Hauptgebäude bauen und einen deiner Bewohner dort hin siedeln. Der Infiziert alle Einwohner und tata - ein vollwertiger Planet mit glücklichen, zufriedenen, loyalen Arbeitern und einigen veralteten Gebäuden die man aufrüsten darf. Nach 15 Jahren hatte ich eine gewaltige Flotte und ziemlich gut ausgebaute Planeten - mein Volk war reif für den nächsten Krieg.

    Im Norden war eine Nation mit 5 Planeten die keine Freunde hatte. Ich konnte für 98 Punkte alle 5 Planeten verlangen - alles gut soweit. Leider hab ich eine Kleinigkeit übersehen: der einzige Weg zu ihm führt über ein System welches einer dritten Nation gehört die ihre Grenzen für mich geschlossen hat. Einziger Weg um zu ihnen zu kommen ist ein Krieg gegen sie. Sie haben nur einen Planeten (den ich auch verlangt habe) aber auch 2 Verbündete. Leider zwei relativ große und einer davon ist mein einziger Freund. Zum Glück war noch eine Nation zwischen uns und hat uns voneinander getrennt. Egal, Krieg 2 wurde gestartet. Damit war es aber noch nicht genug. Ich war gerade dabei den einen Sektor zu säubern wo der einzige Plante vom 2. Krieg war als meine rechten Nachbarn wieder mit einer Kriegserklärung kamen. Diesmal war der ganz unten nicht dabei, dafür war der mittlere und ein weiterer hinter den 3 noch dabei. Leider waren sie schnell genug und konnten einen meiner wichtigsten Planeten erobern. Da ich vergessen habe ein Gegenkriegsziel zu setzen war der Krieg nach 3 gewaltigen Schlachten schon wieder vorbei - trotz einem besetzten Planeten gegen mich.

    Krieg 2 war ein reines abwarten nachdem ich den Planeten erobert hatte da ich von den anderen Teilnehmern getrennt war. Krieg 1 war auch kein Problem sondern reine Arbeit. Hauptflotte vorschicken und Sektor säubern. Kleinere Flotten zum belagern und bombardieren zurücklassen und weiterfliegen. Planeten erobern und warten bis er akzeptiert. Nach dem erobern des zweiten Planeten hat er aufgegeben. Ich hab dann nur noch einen meiner Einwohner auf die Planeten geschoben und bin schlafen gegangen... wieder mal weit nach Mitternacht.

    Jetzt brauch ich schön langsam ein System wie ich meine Planeten effektiv verwalten soll - Material ist kein Thema mehr, davon hab ich genug. Ich bin am Überlegen ob ich nicht auf allen Planeten die Gebäude hinbauen soll, das Upgrade macht dann ein Mod für mich. Blöd sind dabei nur die Labore, da muss ich beim ersten Upgrade entscheiden welches gebaut werden soll. Außerdem wird er mich dann ewig nerven mit den Meldungen das es Gebäude ohne Arbeiter gibt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •